Stand 22.03.2021

 

                                            

                    WILLKOMMEN !
 
          Danke für Ihren Besuch meiner HomePage https://www.akku-selekt.de/
 
 

Jeder Anwender gewinnt Selbstsicherheit und Betriebs-Vorteile mit meinen seit

Jahren bewährten Hinweisen. Meine aktualisierten Geräte AV4m+ bzw. AV4ms

bieten optimale NiMH Akku-Nutzung -- gerade auch für wichtige NiMH Akku-

Anwendungen.

 

Empfehlung:

Bitte in Ruhe durchlesen - auch wenn es anfangs etwas mehr ZEIT erfordert,

meine Hinweise grundsätzlich kennen zu lernen --> zu Ihrem eigenen VORTEIL!

 

Die weltweit beste Ausrüstung sowie gezielte Informationen zur optimalen NiMH 
Akku-Zellennutzbarkeit biete ich seit 2014 - und ist unverändert auch heute aktuell.
 
Ich liefere von mir zum AV4m+ / AV4ms umgerüstete MEC Ladegeräte AV4m.
 
Diese zueinander 100% identischen Geräte sind gleich in allen Funktionen und
Display-Anzeigen sowie bei der Bedienung und der 9V - 16V Stromversorgung.
 
Das AV4ms ermöglicht zusätzlich die externe Zellenwerte-Anzeige grafisch über 
die zeitliche Behandlungsdauer auch am PC / Rechner anzuzeigen und zu speichern,
siehe unten.
 

Diese Zellensatz-Gleichheit ist fortlaufend im Display angezeigt, sodass man das

individuelle Zellen-Verhalten stets kontrollieren kann, ob GLEICHHEIT besteht.

 

---

 

Die GLEICHHEIT der hohen ENTLADE-Leistung der Zellen ZUEINANDER im

Zellensatz erst ermöglicht die beste Zellensatz-Nutzbarkeit. Diese Anzeige

der ENTLADE-Werte -- Ah und MES = Mittlere Entlade-Spannung -- kann aber

nur dann stimmen, wenn die Zellen-Kontakte sowie auch die AV4m+ / AV4ms

Geräte-Kontaktierungen sehr sauber gereinigt sind.

 

Denn man hat mal fettige Hände, oder Staub / Nikotin "belegen" die Kontaktierun-

gen und das verursacht mit der Zeit dauernde und unterschiedlich verschlechterte

Kontaktgabe und dadurch (stark) reduzierte ENTLADE-Leistungen der Akku-Zelle(n),

weil dann die dadurch niedrigere nutzbare Spannung vom Verbraucher - je nach dessen

auch zu hoch eingestellte Verbraucher-Mindest-Werte-Einstellung - die Zelle(n) als

ENTLADEN bewertet und deshalb (sehr) vorzeitig den Verbraucher abschaltet.

 

Mit sehr sauberen Zellen erlebt man im Vergleich oft erheblich längere Nutzungs-

Zeitdauer.

 

Sehr gute NiMH Akku-Zellen von FDK sind optimal nutzbar - kann ich liefern..

 

Denn es ist eigentlich sehr einfach:

Jederzeit kann jeder NiMH Akku-Anwender seine Akkus mit dem AV4m+ bzw.

AV4ms Gerät ständig kontrollieren. Zueinander GLEICHE Zellensätze können

leicht zusammengestellt und leicht überwacht werden. Meine Hinweise zur

Zellen-Beurteilung werden durch Ihre eigenen guten Akku-Erfahrungen bestätigt!

 

---
Vorteile der AV4m+ / AV4ms Geräte:
 
AV4ms & AV4m+ Geräte-Ansicht, -Display-Anzeigen, Bedienung / Einstellung:
https://www.accu-select.de/AV4m+BedienelementeWeb.jpg
 
1 = Schacht-Funktionen-Zuordnung S1 - S2 - S3 - S4 und Display-Zuordnung.
2 = CYCLE / Discharge (Entlade-Start) Taste
3 = CAP Taste (jederzeit Aufruf der ERGEBNIS-Anzeige - nach Behandlungs-Ende)
4 = SEL Select Taste (steuert auch Funktionen sowie manuellen Lade-Start)
5 = Anzeige-DISPLAY, 4 (vier) Schacht-Positionen (Werte & Lauf-Balken)
6 = Ladestrom-Wahlschalter (AAA Stromhöhe ist zusätzlich automatisch kleiner).
 
 
 
Für Anwender, die aus verschiedenen Gründen die 3 integrierten Bedien-Tasten
nicht erreichen können, sind diese sehr großen 3 Tastenschalter extern angeordnet
im dauernd verbundenen Gehäuse - gegen Aufpreis - lieferbar.
 
---
 
Jeder Schacht wird immer individuell und unabhängig vom gleichzeitig genutzten 
weiteren Schacht bearbeitet.
 
Die (mit Tasten) veranlassten Funktionen beginnen in allen Schächten jeweils 
gleichartig und gleichzeitig, aber immer individuell und unabhängig voneinander.
 
Jede der 4 möglichen / wählbaren Zellen-Bearbeitungs-Arten endet stets mit
individueller VOLL-Ladung und mit Nachlade-Kontrolle - ohne Überladen:
1. Laden, 2. RECYCLE, 3. Rest-Entladen / Laden, 4. Laden / Entladen / Laden.
Dadurch hat der Anwender bei mehreren eingelegten (2 oder 3 oder 4) Zellen
gleichzeitig die wichtige umfassende gleichartige Einzel-Zellenwerte-Kontrolle
und sieht außerdem deren eventuelle Unterschiede zueinander.
 
Stromwerte von AA und AAA Zellen werden automatisch angepasst /  genutzt.
 
Man erkennt damit sofort, ob sich die individuell gleichartig behandelte Zellenart
- hoffentlich - GLEICHARTIG ZUEINANDER verhält, eine sehr wichtige Information!
 
Denn man sollte immer beachten, dass ein Zellensatz nur aus solchen Zellen
besteht, die ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Werte (Ah und MES) erreicht haben!
 
Diese Kontrolle bieten meine umgerüsteten Geräte AV4m+ und AV4ms jederzeit.
Man muss dazu nur die jeweiligen Momentan-Anzeige-Werte im Display beachten.
 
Denn es werden - mit Stromversorgung bei eingelegter(n) Zelle(n) - in ständiger 
3-fach-Folge in allen Schächten jeweils die gleichartig und gleichzeitig individuell
ermittelten Zellenwerte jeweils zusammen angezeigt, während und nach dem
Bearbeitungs-Ende:
Kapazität beim LADEN plus aufsteigende Balken / beim ENTLADEN absinkende Balken.
Spannung beim LADEN plus aufsteigende Balken / beim ENTLADEN absinkende Balken.
Zeitdauer beim LADEN plus aufsteigende Balken / beim ENTLADEN absinkende Balken.
 
Die ERGEBNIS-Anzeige informiert nach dem RECYCLE-Ende (dauernd VOLLE Balken)
sehr genau über die individuell je Zelle ermittelten Werte.  Aufruf: CAP Taste.
 
Beginn: ENTLADE-Anzeige - mit absinkenden Doppel-Balken - 1 mal wiederholt.
gefolgt von LADE-Werten - mit aufsteigenden Doppel-Balken - 1 mal wiederholt.
Abschließend folgt die ZEITdauer-Anzeige, sie dient zur Bestätigung der Werte.
 
Die Laufbalken je Schacht  - mit Symbolen - ordnen die Werte jedem Schacht zu.

Es MUSS nämlich sichergestellt sein, dass stets nur solche Zellen gemeinsam 
genutzt werden als Zellensatz, die ZUEINANDER GLEICHE und hohe ENTLADE-Werte
gemeinsam / als Zellensatz erreicht haben:
Ideal >90% ENTLADE-Ah und >1,18V ENTLADE-MES = Mittlere Entlade-Spannung).

GLEICHE Zellen-Sätze sollten daher immer auch GLEICH markiert sein - und immer nur 
gemeinsam betrieben, geladen / nachgeladen / gelagert / bearbeitet / gepflegt werden!
 
Von den jeweils eingelegten Zellen zeigt das  Display stets gleichartig und gleichzeitig im
Wechsel die individuell ermittelten Momentan - und die abschließend erreichten Werte an.
 
Der Anwender erkennt dadurch sofort, ob diese Zellen ZUEINANDER noch GLEICH sind.
 
Weitere Hinweise dazu folgen weiter unten.
---
 
AV4ms & AV4m+ Geräte-Ansicht, -Display-Anzeigen, Bedienung / Einstellung:
https://www.accu-select.de/AV4m+BedienelementeWeb.jpg
 
1 = Schacht-Funktionen-Zuordnung S1 - S2 - S3 - S4 und Display-Zuordnung.
2 = CYCLE / Discharge (Entlade-Start) Taste
3 = CAP Taste (jederzeit Aufruf der ERGEBNIS-Anzeige - nach Behandlungs-Ende)
4 = SEL / SET Select Taste (steuert auch Funktionen sowie manuellen Lade-Start)
5 = Anzeige-DISPLAY, 4 (vier) Schacht-Positionen (Werte & Lauf-Balken)
6 = Ladestrom-Wahlschalter. Die AAA Stromhöhe ist zusätzlich automatisch kleiner,
      wenn eine AAA Zelle eingelegt ist. Das wird beim Einlegen automatisch erkannt.
 
Betriebsarten:
 
1. Nur Laden -- normal ohne Bedienung
Beginnt automatisch, wenn beim Einlegen die Zelle noch mehr als 0.22 Volt hat.
 
Diese Anfangs-Ruhespannung wird immer sofort nach dem Einlegen angezeigt.
Ideal sollte diese Anfangsspannung bei allen Zellen des Zellensatzes ZUEINANDER
(fast) gleich und hoch -- ideal höher als 1,15 Volt sein.
 
Wird eine sehr tief entladene Zelle nicht mehr erkannt, dann kann man durch Drücken
der SelectCell Taste 45 Sekunden lang versuchen, ob der nun dauernde Ladestrom von 
der Zelle aufgenommen wird, ob also die Spannung ansteigt, woraufhin das Laden 
automatisch übernommen wird (nach mehreren automatischen Kontrollen, je Schacht).
 
 
2. Rest-Entladen -- Laden
Start: CYCLE Taste 2 sec drücken, bis das ENTLADEN beginnt (absinkende Balken).
Damit ist kontrollierbar, wie weit der Verbraucher den Zellensatz entladen hatte,
bzw. welche Rest-Kapazität je Zelle verblieben ist - und vor allem: Welcher Unterschied
ist zwischen den Zellen des Zellensatzes verblieben = Hinweis auf GLEICHE Zellenleistung.
Es wird dabei je Zelle auf 1,0V entladen und nach kurzer PAUse beginnt LADEN automatisch.
 
 
3. Laden -- Entladen -- Laden
Start: CYCLE Taste und SELelct Cell Taste gleichzeitig drücken, bis das RECYCLE Symbol
je Schacht wiederholt kurz angezeigt wird. Das LADEN beginnt (aufsteigende Balken).
 
Das ist eine beschleunigte / erste vollständige Zellenkontrolle, um die ENTLADE-Werte
Ah (Kapazität) und MES (Mittlere Entlade-Spannung) zu prüfen. Da dies nur 1x erfolgt,
ist das nur sinnvoll, wenn der Entlade-Ah-Wert >90% erreicht (vom Zellenwert).
 
 
4. RECYCLE - die optimale automatische Zellen-Aktivierung und -Vermessung!
Start: CYCLE Taste 4 sec drücken, bis das ENTLADEN beginnt (absinkende Balken).
RECYCLE wird nur ausgeführt, wenn anfangs mehr als 0,01 Ah je Zelle entladen wird.
Deshalb nach Minuten kontrollieren, ob 0,01Ah oder mehr entladen wurde, denn nur
dann wird RECYCLE ausgeführt - sichtbar am dauernd angezeigtem RECYCLE-Symbol..
 
Wird aber anfangs nicht >0,01 Ah entladen, weil die Zelle zu tief entladen wurde, 
dann bricht RECYCLE automatisch ab, und es wird nur geladen.
 
Solche Zellen danach herausnehmen, >15 Minuten ruhen lassen, einlegen und das
RECYCLE nun erneut starten - ab jetzt erst wird RECYCLE vollständig und automatisch
ausgeführt. Es wird automatisch nun so oft ENTLADEN und GELADEN, bis im automatischen
Vergleich zum vorhergegangenen Entladen je Schacht keine höhere Kapazität erreicht wird.
 
Abschließend erfolgt nun das letzte Laden - das RECYCLE Symbol wird ab jetzt nicht
mehr angezeigt als optischer Hinweis je Schacht, dass dieses RECYCLE bald beendet ist.
 
Fehlt aber der oberste Balken nun dauernd: Das ist der optische Hinweis, dass der Schacht
wegen hoher Zellen-Temperatur (mindestens eine) 45 Minuten Abkühl-Pause absolvierte.
Das ist aber nur eine automatische Sicherheits-Kontrolle und kein Zellen-Versagen.
 
Hilfreich ist es, immer nur mit dem niedrigen Ladestrom (S) zu laden, denn höherer
Ladestrom wird je nach Hochohmigkeit - teilweise - in Verlust-Wärme umgesetzt, anstatt in 
Lade-Kapazität.
Deshalb ist die Ladedauer mit dem "S" Strom fast immer kürzer, als mit "M" bzw. "L" Strom.
 
 
Danach - alle Balken sind dauernd VOLL angezeigt - und während die Zellen noch
eingelegt sind, kann man mit der CAP Taste die ERGEBNIS-Anzeige aufrufen.
 
Dauerdrücken der CAP Taste zeigt solange dauernd den wichtigen ENTLADE-Ah-Wert an.
Nach dem Loslassen läuft die Anzeige-Folge mit Doppel-Balken nun automatisch weiter.
 
Die ERGEBNIS-Werte-Anzeige startet mit 2 absinkenden Doppel-Balken - und mit dem 
angezeigten Ah-Symbol je Schacht.
Nun kann man in Ruhe den je Zelle erreichten ENTLADE-Kapazitätswert ablesen, notieren
und der Zelle zuordnen. Ideal sollten >90% des angegeben Ah-Wertes je Zelle erreicht 
werden -- die gereinigten Kontaktierungen der Zelle und im Gerät sind dazu nötig!
Reiben der Zellenkontakte auf Papier-Taschentuch genügt fast immer!
 
Diese ERGEBNIS-Anzeige kann man jederzeit erneut aufrufen, denn das ist keine 
Gerätesteuerung, sondern nur der Anzeige-Aufruf - solange noch Zellen eingelegt sind.
 
Nach 2-maligem Lauf erfolgt in allen Schächten das "U", gefolgt vom 3-stelligen Wert der
letzten MES = Mittlere Entlade-Spannung, die beim ENTLADEN automatisch ermittelt ist.
 
Die MES sollte >1,18 Volt erreichen. Wenn nicht, dann sind Kontaktierungen verschmutzt,
oder die Zelle ist dauerhaft hochohmig - weil jemals zu tief entladen wurde, siehe unten.
 
Danach folgt noch 2x die Anzeige der Entlade-Dauer (Std. - Minuten).
 
Abschließend werden die letzten LADE-Werte angezeigt, solange Zellen eingelegt sind
und nur, wenn dauernde Stromversorgung besteht.
 
---
 
Auch wenn meine Hinweise anfangs evtl. nicht sofort angewendet werden:
 
Jederzeit kann man sich mit dem AV4m+ / AV4ms Gerät selber davon überzeugen,
ob und wie viel die geprüften Zellen an ENTLADE-Leistung verloren haben, bzw. 
welche Schäden einzelne Zellen u.a. nach zu tiefer Entladung TE DAUERHAFT haben!
 
Aber auch die Neu-Zellen kann man umfassend überprüfen und daraufhin neu und 
ZUEINANDER GLEICH zum künftigen Zellensatz paaren und gleichartig kennzeichnen.
 
 
Grundsätzlich gilt:
 
NiMH Akkus und das Lade- / Prüfgerät MÜSSEN genau zusammenpassen.
Mein Liefer-Angebot ist seit vielen Jahren hierzu fundiert vorbereitet!
 
Leider üblich am Markt überlasten - auch teuere - Ladegeräte je nach Zellen-Verhalten
beim LADEN die NiMH Zelle, oder es wird nicht immer VOLL geladen, aber VOLL angezeigt...
 
Grund:
Solches Gerät kann sich nicht vollständig an das individuell mögliche Zellen-LADE-
Verhalten anpassen, um das Laden vollständig und ohne Überladen auszuführen!
Das haben wir in jahrelangen Labor-Tests ermittelt und ins AV4m+ / AV4ms eingebaut.
 
Denn so manche NiMH Akku-Zelle kann ein sehr extrem unterschiedliches Lade-
Verhalten entwickeln. Auch der Anwender kann das - leider! - mit verursachen!
 
Die nicht selten geringere Zellen-Herstell-Qualität ist zusätzlich beteiligt.
 
Das war von 2009 bis 2014 für uns der aufwändige Anlass, die sehr gute
Hardware-Ausführung der MEC Geräte AT3+, AV4 und AV4m technisch in 
vielen Funktionen / Anzeigen sowie in der Bedienung optimal anzupassen.
 
NUR das individuelle Zellen-Verhalten beim ENTLADEN / im Betrieb bestimmt, wie
der Anwender / Betreiber des damit versorgten Verbrauchers die Zelle(n) nutzen kann!
 
Das Ladegerät MUSS sich also an das Zellen-Verhalten vor allem beim LADEN
automatisch anpassen. Dieses individuelle Anpassen beim LADEN wird von
meinen umgerüsteten Geräten AV4m+ und AV4ms perfekt ausgeführt.
 
Auch die wählbare Ton-Signalisieung der Funktionen je Schacht kann sehr
hilfreich sein -- vor allem für Blinde / Sehbehinderte Akku-Nutzer.
Unsere spezielle und kostenlose Anzeige-Software VD Virtual Display wurde 
speziell auch dafür ausgelegt - zusammen mit dem AV4ms Gerät.
 
Schon seit 2014 unverändert erfolgen meine individuellen Umrüstungen, sogar auch
für die Kunden-ALT-Geräte AT3+, AV4 und AV4m, auch wenn diese Kunden-Alt-Geräte
z.T. schon seit über 15 Jahren genutzt sind!
 
Denn ich rüste auch die Alt-Geräte so um, dass sie genau dieselben Funktionen,
Bedienung und Werte-Anzeigen sowie die vielfältigen Ton-Signalisierungen bieten.
 
Reparaturen / Aktualisierungen auch dieser Alt-Geräte erfolgen in Absprache.
 
Umgerüstete Geräte erhalten von mir weitere 24 Monate Gewährleistung.
Diese funktionieren 100% identisch wie meine umgerüsteten AV4m Neu-Geräte.
 
Auch sehr zuverlässige AA und AAA NiMH LSD Akku-Zellen von FDK liefere ich.
FDK hatte früher u.a. auch für SANYO deren ENELOOP Zellen hergestellt!
 
Wichtig ist in jedem Fall, dass NiMH Akkus Made in JAPAN sind, denn nur dann
wird es die sehr gute FDK Hersteller-Zellen-Qualität sein. Ich wurde informiert,
dass FDK noch der einzige NiMH Akku-Hersteller in JAPAN ist.
 
Sehr genaues und individuell schonendes Laden und Prüfen jeder NiMH Akku-Zelle
bieten meine umgerüsteten AV4m+ / AV4ms Geräte. Jede Zelle wird jede Sekunde
erneut vermessen / bewertet und mit Werten im Display angezeigt.
 
Mit fortlaufend 3-facher Werte-Anzeigefolge im Display: Ah - Spannung - Zeit ist rascher
Vergleich der individuell je Zelle ermittelten Leistungs-Daten übersichtlich ablesbar.
Gleichartige Zellen-Werte werden in jedem Schacht individuell ermittelt und 
gleichzeitig immer im Display angezeigt. Zusätzlich bietet das AV4ms auch die extern
mögliche Daten-Anzeige (grafisch als zeitlicher Verlauf in 6 wählbaren Anzeige-Kanälen).
 
Das AV4m+ / AV4ms funktioniert stets eigenständig. Individuell wird sehr genau ermittelt.
GLEICHE Zellenwerte-Anzeigen ermöglichen den Zellen-Vergleich zum Erstellen der 
nötigen GLEICHEN Zellensatz-PAARUNG.
 
Anzeigen erfolgen während / nach der Bearbeitung, wenn die Zellen mit Stromversorgung
noch eingelegt sind. Nach dem Bearbeitungs-Ende erfolgt die ERGEBNIS-Anzeige mit
Doppel-Balken im Display - nach Aufruf mit der CAP Taste - ideal nach dem Ende der 
Zellen-Behandlung (nach Anzeige mit dauernd VOLL angezeigten Balken je Schacht).
 
Jede der 4 Zellen-Behandlungsarten endet immer mit der individuellen VOLL-Ladung
und mit Nachlade-Kontrolle(n) - und mit dauernd VOLL angezeigten Balken je Schacht.
 
Bei den vollen Balken kann der oberste Balken fehlen, wenn:
1. Dieser Schacht hatte durch die Temperatur-Überwachung 45 Minuten Abkühlpausen!
    Der Schacht wird zurück gesetzt, wenn eine Zelle neu eingelegt wird.
 
2. Im LADE-Betrieb ist (kurz ohne Ladestrom) noch nicht 1,35 V im Schacht erreicht.
 
Die wichtige Anzeige der Zellen-Anfangs-Spannung direkt beim Einlegen ins AV4m+ /
AV4ms dient zur ersten Kontrolle: Sind Zellen nach der Nutzung / vor dem Laden bzw.
vor der Zellen-Behandlung als Zellensatz - hoffentlich noch - ZUEINANDER GLEICH?
 
Wenn nicht - und wenn die Anfangs-Spannung <1,15 Volt ist, dann musste diese Zelle
das zu tiefe Entladen TE absolvieren und wurde dadurch - siehe nachfolgend / unten:
 
             Vorhersehbar und dauerhaft - sehr - geschädigt!
 
Meine umfangreichen Informationen zur NiMH Akku-Nutzbarkeit und -Pflege dank
meiner langjährigen vielseitigen Akku-Erfahrungen sind nachfolgend beschrieben.
 
Das AV4ms Gerät bietet zusätzlich / extern wählbar am eigenständigen Rechner
die zeitliche Folge als Darstellung des grafischen Behandlungs-Verlaufs.
Der WIN / MAC PC kann außerdem 6-fach wählbar den zeitlichen Behandlungs-
Verlauf grafisch anzeigen und auch die ermittelten Werte speichern.
 
Die externe Daten-Verbindung kann jederzeit erfolgen und getrennt werden. Das 
AV4ms (AV4m+) ist stets eigenständig, benötigt also keinen Rechner-Anschluss.
 
AV4ms mit Daten-Anschluss (RS9 Kabel oben) & 12V Stromversorgungs-Kabel:
 
 
 
Individuell je Schacht erfolgt die Zellen-Temperatur-Überwachung / -Kontrolle.
 
Zusätzlich möglich sind 6 wählbare AV4ms Bildschirm-Anzeigen der Zellenwerte, 
und auch Speichern. Die Werte-Anzeigen je Zelle sind gleichfarbig in den 6 Kanälen.
 
Die jede Sekunde erneut und individuell ermittelten Zellen-Werte (Ah- Spannung - Zeit)
sind im laufenden Wechsel im Geräte-Display angezeigt - gleichzeitig und gleichartig.
Das erleichtert es sehr, evtl. vorhandene Zellen-Werte-Unterschiede rasch zu erkennen.
Die Balken-Laufrichtung ordnet Werte zu (Laden / Entladen von Ah - Spannung - Zeit).
 
---
 
Grafische Anzeige des individuellen Zellen-Behandlungs-Verlaufs (mit dem AV4ms):
Man sieht an den folgenden, fast übereinander liegenden, 4 Einzel-Kurvenformen,
dass diese vier HR-3UTC Zellen sich seeeehr gleichmäßig zueinander verhalten!
 
Das ist eine vorteilhafte Besonderheit dieser FDK Akku-Zellen. Diese GLEICHHEIT
ist aber nur dann gesichert, wenn der Verbraucher NIEMALS eine Zelle zu tief entladet!
 
Das bestätigt andererseits ebenfalls, dass die einzelnen Geräte-Schächte
des AV4ms (und des AV4m+) Gerätes zueinander GLEICH funktionieren!
 
Hinweise:
In der folgenden Grafik der DE DataExplorer Kurven-Schriebe sind die Display-
ERGEBNIS-Werte hinzu-beschriftet, zur Erläuterung der Grafik.
Schacht 1 = BLAU, Schacht 2 = ROT, Schacht 3 = GRÜN, Schacht 4 = VIOLETT.
 
Ausgeführter AV4ms Betrieb: Laden - Entladen - Laden von 4 (vier) anfangs
bereits GLEICH VOLL geladenen FDK NiMH AA Akkus: HR-3UTC.
 
Durchführung: Anfangs-Rest-Laden (mit Nachlade-Kontrolle) - Entladen - Laden,
wiederum mit Nachlade-Kontrolle. Am Schluss sieht man VOLL-Erhaltungs-Pulse.
 
Start dieses Ablaufs: Beide Tasten (Cell Select) und CYCLE) gleichzeitig so lange
drücken, bis kurzzeitig jeweils je Schacht das RECYCLE Symbol erscheint.
Danach beide Tasten loslassen, im Display wird nun abwechselnd das RECYCLE
Symbol wiederholt angezeigt - zur Kontrolle, dass diese Funktion begonnen hat.
 
Aufruf der ERGEBNIS-Werte: CAP Taste drücken, mit Doppelbalken Werte ansehen.
 
Typische Anzeige im DE Anzeige- Kanal 1: 
AV4ms: Spannungs-Verlauf über die Zeit während dem Laden - Entladen - Laden.
 
 
Lieferbare FDK NiMH LSD Akku-Zellen. Art / Anzahl nach Wunsch farbig zugeordnet!
Diese Akku-Behandlung / -Übersicht erleichtern kann die von mir in gewünschter
Anzahl lieferbare gleiche Farb-Kennzeichnung als gepaarte Zellensätze.
 
 
 
 
 
---
 
Tausende Anwender nutzen z.T. schon seit 2014 meine umgerüsteten MEC Ladege-
räte auch heute noch / jahrelang mit besten Ergebnissen ihrer NiMH Akku-Zellen!
 
Das solide Design der MEC Geräte AT3+, AV4 und AV4m (auch von IVT und CONRAD
verkauft) hat es mir ermöglicht - nach jahrelangen aufwändigen Untersuchungen, ver-
einzelte Alt-Geräte-Fehler zu beseitigen - mit dem auch heute noch aktuellen Stand FW x.74.
 
Nachhaltige Produkt-Nutzbarkeit:
Solides Design und meine seit 2014 gleiche Umrüstung ermöglichen die zuverlässige
Akku- und Geräte-Nutzbarkeit. Auch ca. 15 Jahre alte Kunden-Geräte AT3+ / AV4 / AV4m
rüste ich um zum AV4m+ / AV4ms - mit 24 Monaten erneuter Gewährleistung!
 
     AV4m+  und AV4ms  Bau-Ausführung
 
                                  Nur ich liefere seit 2014 diese Umrüstung!
 
Neue Firmware x.74 zusammen mit neuem Prozessor und Hardware-Anpassungen erst
ermöglichen die stets individuell optimalen NiMH (und NiCad) Zellen-Behandlungen.
 
Umfangreiche ERGEBNIS-Anzeige-Werte informieren über den individuellen Akku-Zustand!
 
Sehr genau (typ. 1%) ermittelte individuelle Zellen-Werte sind die ideale Voraussetzung
für die optimal genaue Zellensatz-Paarung - für die beste NiMH Zellensatz-Nutzbarkeit. 
 
Denn die GLEICHHEIT zueinander der ENTLADE-Funktionen aller Zellen des Zellen-Satzes
ist die entscheidende Voraussetzung für jahrelang sehr gute, zuverlässige Akku-Nutzbarkeit.
 
Die Ermittlung und Anzeige der Zellen-Funktionen ist die besondere System-Eigenschaft
des AV4m+ / AV4ms Gerätes. Man muss dazu nur die 3-fach ständig wechselnde GLEICHARTIGE
Display-Anzeige beachten. Kapazität, Spannung, Zeit werden laufend wiederholt angezeigt.
 
Als Anwender sieht man dadurch mit einem Blick, ob der Zellensatz sich immer noch gleich
zueinander verhält, bzw. welche Zelle(n) abweichen. So kann man jederzeit kontrollieren, 
ob zuverlässiger Akku-Betrieb erwartbar ist, wenn die ENTLADE-Kapazität >90% hoch ist 
und wenn dabei die MES >1,18 Volt erreicht ist --> saubere Zellen & Kontaktierung prüfen!
 
Nach längerer Lagerung (Wochen/Monate) ist jedoch oft das NACHLADEN sinnvoll, um die
evtl. inzwischen ungleiche natürliche Selbstentladung SE auszugleichen, damit der Betrieb
vom GLEICHEN VOLL-Ladestand ausgehend erfolgen kann.
 
Diese Nachlade-Kapazität wird GLEICH ZUEINANDER sein, wenn sich die Zellen zueinander
nicht unterscheiden. Weichen Zellen voneinander ab, dann kann man über längere Zeit
ermittelt solche zueinander GLEICHEN Zellen paaren, so dass man Zellensätze erhält, die
a) Gleiche und hohe ENTLADE-Kapazität erreichen (ideal >90%)
b) Dabei gleiche und hohe MES bringen (ideal >1,18 Volt)
c) Nach Langzeit-Lagerung beim NACHLADEN die GLEICHE Kapazität (Ah) aufnehmen.
 
Gleichzeitig je Schacht im Display zum Vergleich angezeigt als 3-fache Dauer-Folge sind 
Ah -- Spannung -- Zeitdauer der individuellen Zellen-Werte -- während & nach dem 
ENTLADEN und LADEN, solange die Zelle(n) eingelegt ist und Stromversorgung besteht.
 
Die ERGEBNIS-Anzeige (mit Doppel-Balken) ruft die CAP Taste auf (nach RECYCLE sinnvoll).
 
Dadurch sieht man mit einem Blick, ob und welche Zelle sich anders (geringer) verhält
zu den anderen eingelegten Zellen. Alle Zellen werden stets gemeinsam, gleichartig und 
gleichzeitig bearbeitetet - aber immer individuell mit ständiger 3-facher Anzeige der Zellenwerte,
in der Reihenfolge Ah (Kapazität) -- Spannung (nach dem "U") und Zeitdauer aller Zellen 
z.B. eines Zellensatzes.
 
Absinkende (Doppel-)Balken ordnen 3-fache ENTLADE-Werte je Zelle zu (Ah - Spannung - Zeit).
Aufsteigende (Doppel-)Balken sind 3-fache LADE-Werte jeder Zelle (Ah - Spannung - Zeit).
 
Dem ständigen 3-fach angezeigten Zellen-Wert ist jeweils ein Symbol zugeordnet:
"Ah" Symbol für Kapazität
"U" und folgend 3-stellig für den Spannungswert, sowie für die MES
"Uhren-Symbol" für den ZEIT-Wert, mit Doppelpunkt angezeigt.
 
Die Ergebnis-Anzeige kann man (jederzeit) mit der CAP Taste aufrufen, am besten aber erst
nach dem Ende (dauernd volle Balken) der RECYCLE-Zellen-Optimierung / -Vermessung.
Mit Doppel-Balken werden die ERGEBNIS-Zellenwerte-Anzeigen zugeordnet.
 
Die Zellen-Behandlung und Anzeige erfolgen in jedem belegten Schacht stets individuell,
aber auch immer gleichartig und gleichzeitig - zum jeweiligen Vergleichen auf Unterschiede.
 
Wenn (mit Stromversorgung) keine Zelle eingelegt ist, wird "nob" angezeigt (no battery).
 
Bleibt aber die Anzeige "nob" nach dem Einlegen der Zelle bestehen, dann wurde diese Zelle
nicht erkannt, weil sie zu tief entladen ist = weniger als 0,22 Volt hatte, oder falsch gepolt war.
 
Solche nicht erkannte(n) Zelle(n) kann man mit 45 sec Dauer-Druck der mittleren SEL Taste
versuchen, ob zeitlich begrenzter Dauer-Ladestrom es schafft, diese Zelle so weit aufzuladen,
dass die automatische Lade-Erkennung übernimmt und das weitere VOLL-Laden steuert.
 
Man kann diese manuelle Ladestart-Hilfe auch mehrmals versuchen.
 
Am Ende des manuellen Lade-Starts (Voll-Ladung) sollte diese TE Zelle aber das RECYCLE
mehrfach wiederholt genießen - in der Hoffnung, dass diese Zelle(n) wieder gut nutzbar wird.
Erfahrungsgemäß ermöglicht es aber diese manuelle Ladestart-Hilfe nur sehr selten, eine 
durch zu tiefes Entladen = TE Zelle geschädigte Zelle wieder in normale Funktion zu bringen.
 
Denn grundsätzlich wird IMMER und JEDE NiMH Zelle massiv geschädigt,wenn sie niedriger
als auf 1,0 Volt / Zelle entladen wird. Da ist unabhängig von Zellen-Type, -Hersteller, -Bauform!
 
Fakt:
Kein Gerät und kein Verfahren weltweit kann NiMH Zellenschäden nach zu tiefem Entladen
<1,0 Volt jemals beseitigen.
 
Auch das AV4m+ / AV4ms ist dagegen machtlos!
Jedoch ist es immer möglich, die verbliebene Zellen-ENTLADE-Leistungsfähigkeit zu erkennen!
Erst nach dem Test mit der umfassenden RECYCLE-Funktions-Prüfungen wird eine TE Zelle
ihre verbliebenen ENTLADE-Fähigkeiten aufzeigen können. Diese werden nach TE aber IMMER
nur sehr gering sein können. DAS möge der NiMH Anwender stets berücksichtigen und 
deshalb IMMEN dafür sorgen, dass RECHTZEITIG das NiMH NACHLADEN erfolgt.
 
Grund: Typische TE Tiefentlade-Schäden (beim ENTLADEN <1,0 V/Zelle) gibt es IMMER:
1. Extreme Hochohmigkeit verursacht (sehr) niedrige Spannung, die oft nicht mehr ausreicht,
    trotz VOLL-Ladung, wenn / während der Verbraucher Strom benötigt.
2. Hohe Selbstentladung ist sehr verschieden möglich und verändert den Zellensatz erheblich!
3. Die nutzbare Anzahl von Zyklen Entladen - Laden ist erheblich reduziert
4. Bereits wenn einmal eine Zelle (im Zellensatz) die TE erleiden musste, werden die restlichen
    Zellen des Zellensatzes ebenfalls nicht mehr nutzbar. Der Verbraucher fordert nur gute Zellen!
 
Diese Display-Anzeigen sind stets gleichartig und individuell je Schacht ermittelt und angezeigt:
 
Display-Anzeige-Inhalte -  je nach Zellenverhalten und Behandlungs-Status - bei / nach Bearbeitung:
Bei Beginn der Zellen-Behandlung wird sofort beim Einlegen der Zelle deren momentane Ruhe-
spannung angezeigt. So kann man schon beim Einlegen gleich erkennen, ob zuvor zu tiefes 
Entladen = TIEFENTLADUNG TE - einer NiMH Zelle widerfahren ist.
 
Das sind vorhersehbare DAUERHAFTE Zellen-Schäden, die NIE MEHR BESEITIGT werden können!
 
Wer das aber nicht glauben / akzeptieren kann / will, der kann diese TE Folgen sehr genau mit
dem AV4m+ / AV4ms Gerät jederzeit selbst bei jeder TE Zelle nachkontrollieren / sich bestätigen.
 
Die AV4m+ / AV4ms Display-Anzeigen sind bestens geeignet, jede Zelle sehr genau zu beurteilen!
 
Sofort nach dem Einlegen der Zelle wird ihre momentane unbelastete Ruhe-Spannung angezeigt!
Diese MUSS höher sein als 1,15 Volt (3-stelliger Wert, wird auch danach nach dem "U" angezeigt).
Niedrigere Anfangs-Spannung als 1,15V weist auf zu tiefes Entladen TE hin. Es wird am besten
mittels RECYCLE kontrolliert auf die verbliebenen ENTLADE-Werte Ah und MES.
 
So sieht man sofort, ob und welche Zelle sich unterscheidet von anderen Zellen des Zellensatzes.
 
Jeder Behandlungs-Beginn veranlasst also zuerst automatisch die typische Anfangs-
Spannungsanzeige jeder eingelegten Zelle (3-stelliger Zahlenwert):
 

  

            S1          S2             S3            S4
Es kann jedoch vorkommen, dass die zuvor VOLL geladene Zelle "ovv" anzeigt, wenn sie nun
anfangs (manchmal) eine höhere als 1,5 Volt Spannung hat.
 
Am Anfang wird das jedoch bewusst kontrolliert, um nicht-ladbare (Neu-)Zellen zu erkennen
und abzuweisen. Auch die teil-entladene nicht-ladbare Primär Batterie wird nach kurzer Zeit
automatisch beendet, weil diese beim Laden sehr rasch die 1,5 V Grenze erreicht / überschreitet.
 
Direkt beim Einlegen jeder Zelle wird also die momentane Anfangs-Spannung im Schacht
angezeigt. Diese Information ist für den Anwender sehr hilfreich, die Zelle(n) zu beurteilen.
 
Diese Anfangsspannung MUSS höher sein als 1,15 Volt! Ist sie aber niedriger, dann wurde
diese Zelle durch TE zu tief entladen und dadurch - meist sehr! - geschädigt!!!
 
Dem Spannungs-Wert wird in der laufenden Display-Anzeige-Folge vorab das "U" angezeigt,
danach folgt der 3-stellige Spannungs-Wert jeder Zelle. Auch die Spannungs- Werte sollten
(fast) zahlengleich zueinander sein, denn das ist ebenfalls ein Hinweis auf Zellen-Gleichheit.
 
   

    

            S1          S2             S3            S4
 
Der Aufruf der ERGEBNIS-Anzeige erfolgt mit der CAP Taste. Diese 
beginnt mit der ermittelten ENTLADE-Kapazität (Ah), mit absinkenden Doppel-Balken:
 
 
 
Danach folgt die Anzeige der MES Mittlere Entlade-Spannung 
Der MES Wert folgt nach dem "U":
 
 
 
            S1          S2             S3            S4
 
Diese beiden ENTLADE-ERGEBNIS-Werte (Ah) und (MES) in der ERGEBNIS-
Anzeige sind die entscheidend wichtigen ermittelten Werte eines hoffentlich
noch immer ZUEINANDER GLEICHEN Zellen-Satzes.
 
Die Bewertung der GLEICHEN ENTLADE-ERGEBNIS-Werte (absinkende Doppel-Balken)
kann der Anwender selbst zuordnen / zum ZUEINANDER GLEICHEN Zellensatz PAAREN!
 
Ideal sind diese Werte jeweils im Zellensatz zueinander nahezu zahlengleich - und hoch!
 
Ideal erreicht der Zellensatz >90% des angegebenen Zellen-Ah-Wertes ebenso, wie
gleichzeitig die dabei erreichte hohe MES Mittlere Entlade-Spannung (>1,18 Volt) jeder Zelle.
 
Kapazität:
  
 
gefolgt von der Spannung (siehe zuvor),
(zuerst "U", dann folgt der 3-stellige Spannungswert)
 
Gefolgt von der Zeitdauer (typisch 3h 25 min):
  
      S1              S2               S3              S4
 
Diese Folge der Anzeige-Sequenz wird ständig wiederholt, solange die Zelle(n) weiterhin
eingelegt bleibt und Stromversorgung dauerhaft besteht.
 
Die Balken (Laufrichtung) und das Symbol im Display ordnen den angezeigten Zahlenwert zu:
Laufende absinkende Balken = ENTLADE-Werte (Kapazität - Spannung - Zeit)
Laufende aufsteigende Balken = LADE-Werte (Kapazität - Spannung - Zeit)
Dauernd VOLLE Balken = Zellenbehandlung abgeschlossen - immer mit VOLL-Ladung!
Oberster Balken fehlt im Schacht: Zelle hat 45 min Lade-Pause zur Abkühlung gewartet.
 
Gründe für automatische Lade-Pause(n):
1. Zu hoher Ladestrom, es sollte stets der niedrige (S) Ladestrom sein, besonders weil
    manche Zelle einen höheren Innenwiderstand Ri haben kann. Dadurch wird zugeführte
    Lade-Energie vermehrt in Verlust-Wärme umgesetzt - und erwärmt die Zelle. Aber das
    wird ja laufend genau kontrolliert und bei ca. >50°C erkannt für automatische Lade-Pause.
    Nur sehr niederohmige Zellen können den höheren (M) Ladestrom thermisch vertragen.
2. Hohe Umgebungs-Temperatur >35°C und / oder Sonneneinstrahlung kann zusätzliches
    Erwärmen der Zelle(n) verursachen - und dadurch die Lade-Dauer sehr verlängern!
3. Es wird automatisch - je Schacht - versucht, nach der 45 min Abkühl-Pause das Laden
    mit einem um 25% niedrigeren Ladestrom doch noch zu erreichen.
    Dadurch verlängert sich zwar die Lade-Dauer zusätzlich, aber dies dient der Schonung
    der Zelle. Insgesamt wird mit 100%, nach Abkühl-Pause mit 75%, nach evtl. weiterer
    45 min Abkühlung wird mit auf 50% reduziertem Ladestrom die VOLL-Ladung versucht.
    Gibt es erneut nach einer durch "HOT" verursachten 45 min Ladepause wiederum
    eine weitere "HOT" Erkennung, dann wird erneut 45 min pausiert- Danach erfolgt ein
    letzter Lade-Versuch mit 25% Ladestrom. Kann auch damit keine VOLL-Ladung erreicht
    werden, erst dann wird Laden mit "Err" Fehlermeldung in diesem Schacht abgebrochen.
 
Es ist also immer automatisch dafür gesorgt, dass jede Zellen-Behandlung mit maximaler,
aber schonender VOLL-Ladung abgeschlossen wird (dauernde VOLLE Balken-Anzeige).
Diese umfassende Lade-Kontrolle erfolgt individuell und automatisch in jedem Schacht!
 
 
AV4m+ / AV4ms Geräte-Funktionen und Display-Anzeigen:
 
1. Nur Laden - startet automatisch, wenn die Zelle anfangs >0,22V hat, sonst manueller Start
    Zelle(n) einlegen, auf Anfangs-Spannung >1,15V je Zelle achten, oder, 
    wenn das automatische Laden nicht selbstständig startet:
    Manuellen Ladestart versuchen (Cell SELect Taste 45 Sekunden dauernd drücken).
    Nach dem ersten automatischen Lade-Ende sollte eine solche zu tief entladene TE Zelle
    zusätzlich die vollständige RECYCLE-Zellen-Optimierung zur Nachkontrolle genießen. 
 
    Erst danach ist deren ENTLADE-Fähigkeit aussagefähig mit der ERGEBNIS-Anzeige 
    überprüfbar. Aufruf: CAP Taste, Anzeige mit Doppel-Balken, Zellen sind noch eingelegt.
    Die ERGEBNIS-Werte sind gelöscht, wenn die Stromversorgung unterbrochen ist,
    oder wenn die Zelle vor dem Werte-Ablesen heraus genommen ist.
 
2. (Rest-) Entladen-Laden - CYCLE Taste 2 sec, dient zum Ermitteln (gleicher) Rest-Kapazität
3. Laden-Entladen-Laden - gleichzeitig CYCLE Taste & Cell Select Taste = raschere Kontrolle
4. RECYCLE - CYCLE Taste 4 sec, auf absinkende Balken einige Minuten anfangs achten!
    Entladen muss mindestens 0,01Ah Kapazität erreichen (Referenz für weitere Bewertungen).
 
    Denn erst nach dem RECYCLE Ende (dauernd volle Balken - nach vielen Stunden!) kann 
    man sicher die Werte / Ungleichheit ZUEINANDER des behandelten Zellensatzes erkennen.
 
    Begonnenes ENTLADEN kann auch abbrechen, dann wird dadurch automatisch nur geladen.
 
    Ursache:
    Diese Zelle konnte nur noch weniger als 0,01 Ah entladen, weil sie vollständig entladen
    war. Deshalb muss man zunächst jetzt das Lade-Ende abwarten. 
 
    Danach 15 min lang die Zelle(n) herausnehmen aus dem AV4m+/AV4ms (interne Beruhigung).
    Danach erneut einlegen und nun das RECYCLE erneut starten. Jetzt dauert es 
    voraussichtlich sehr lange, bis das RECYCLE beendet ist (Anzeige: Dauernd volle Balken). 
 
    Das RECYCLE kann nämlich je nach Zellenverhalten 20 bis über 50 Stunden andauern,
    bis die maximal mögliche ENTLADE-Kapazität  erreicht werden konnte, weil so manche
    NiMH Zelle erst nach mehreren absolvierten vollständigen Zyklen Entladen-Laden ihre 
    Entlade-Kapazität wiederholt = stabil (hoffentlich mit hohem Ah-Wert) abgeben kann.
 
Nur wenn jeweils das vollständige Laden und Entladen der Zelle(n) absolviert wurde,
sind deren wichtige letzten ENTLADE-Werte (Ah und MES) aussagefähig!
 
Display-Anzeigen:
Anzeige der Behandlungs-Zeitdauer erfolgt mit sichtbarem Uhren-Symbol.
Anzeige der Zellen-Kapazität beinhaltet auch das Ah-Symbol.
Am RECYCLE-Ende erfolgt abschließendes Laden, aber ohne angezeigtes RECYCLE Symbol .
 
        S1              S2               S3              S4
 
Weitere Anzeige-Inhalte:
Hier angezeigt im Schacht 3 (S3) ist die Funktion "absolviertes "HOT".
Diese Zelle wurde beim Laden sehr warm und deshalb erfolgte die Abkühl-Pause.
Dabei bleibt dauernd der oberste Balken ausgeblendet, solange diese Zelle
weiterhin (mit Stromversorgung) eingelegt ist.
 
Beim Neustart dieses Schachts z. B. durch Einlegen einer Zelle oder nach einer Strom-
Versorgungs-Unterbrechung wird der Schacht zurück gesetzt, die Anzeige der 
thermischen Pausierung wird gelöscht - in diesem Schacht.
 
Während der oberste Balken in S3 fehlt, läuft RECYCLE in allen Schächten aber weiter.
Diese Zelle in S3 ist zwar ebenso VOLL geladen, wurde aber thermisch "HOT" erkannt, 
und hat dadurch 45 Minuten lang das Laden zur Abkühlung pausiert. 
 
---
 
Diese Zelle in S2 zeigt an:
Je nach thermischem Zellen-Verhalten, wenn ein Schacht hohe Temperatur (50°C) erkennt:
erfolgt "PAU" = Pause. Zur Abkühlung der Zelle wird (wiederholend) "PAU" angezeigt, sowie
darauf folgend die abnehmende Pause-Restzeitdauer-Anzeige (bis Null). Danach erfolgt (mit
automatisch um 25% geringerem Ladestrom) automatisch die weitere Zellen-Behandlung.
 
 
  
        S1              S2               S3              S4
 
S2 zeigt hier "PAU" an.
S1, S3 und S4: Es wird mit Lade-Anzeige geladen (aufsteigende Balken).
 
 
 
     
        S1              S2               S3              S4
 
S2 macht im RECYCLE gerade 3 Minuten Abkühl-Rest-Pause vor dem nächsten Laden.
 
S1, S3 und S4 sind während RECYCLE bereits beim abschließenden Laden, denn
das RECYCLE Symbol ist hierzu beim letzten Laden ausgeblendet.
 
Ob nun in S2 das abschließende Laden erfolgt, hängt davon ab, dass beim letzten Entladen
keine höhere ENTLADE-Ah Kapazität erreicht wird - automatisch verglichen mit dem vorher-
gehenden Entladen. Wenn dies sich so ergibt, nur dann folgt nun das abschließende Laden. 
 
Wenn aber jetzt eine um mindestens 0,01 Ah höhere ENTLADE-Kapazität doch noch ermittelt
wurde, dann folgt automatisch (mindestens) ein weiterer Zyklus Entladen - Laden - so oft, bis 
zuletzt keine höhere Entlade-Kapazität beim letzten Entladen ermittelt werden kann. Erst dann 
folgt das abschließende VOLL-Laden - ohne Anzeige des RECYCLE-Symbols in diesem Schacht.
 
Das RECYCLE Symbol je Schacht bleibt dauernd angezeigt, solange RECYCLE läuft - und wenn
noch nicht das abschließende Laden ausgeführt wird.
 
Der angezeigte Zeit-Wert ist die bis jetzt erfolgte letzte Lade-Dauer, sie ist mit aufsteigenden 
Balken dem LADEN zugeordnet.
Absinkende Balken ordnen beim ENTLADEN den angezeigten ENTLADE-(Zeit)-Wert zu.
 
Die ständige Display-Anzeige-Sequenz: Ah - Spannung - Zeit ist aktiv, solange mit
Stromversorgung die Zelle(n) eingelegt ist.
 
 
        S1              S2               S3              S4
 
Zeitwert-Anzeige mit Uhren-Symbol - nach dem RECYCLE Ende:
 
Dauernd VOLLE Balken zeigen das Ende der Zellen-Behandlung an.
S1, S3 & S4 = RECYCLE ist nun beendet = dauernd volle Balken-Anzeige ohne RECYCLE-Symbol.
 
S2 macht gerade 3 Minuten Abkühl-Rest-Pause vor dem nächsten Laden.
Letzte Lade-Dauer: S1 = 3h 09 min, S3 = 3h 10 min, S4 = 3h 28 Minuten.
Das Uhrensymbol ordnet den Zeit-Wert (mit Doppelpunkt angezeigt) der Zelle zu.
 
---
 
Allerdings ist auch der NiMH Akku-Anwender in der Pflicht, die typischen NiMH
Zellen-Eigenschaften bei seinen Akku-Anwendungen zu berücksichtigen:
 
Deshalb informiere ich ausführlich auch über die optimale Behandlung von NiMH
Akkuzellen und über individuelles AV4m+ / AV4ms Vermessen jeder Akku-Zelle.
 
Manche Hinweise sind fallweise bewusst wiederholt genannt, um die Zuordnung
von individuellen Zellen-Eigenschaften und nötiger Zellenbehandlung aufzuzeigen.
 

       Kein Akku-Experte muß jedoch der AV4m+ / AV4ms Anwender sein, denn

  die Bedienung / Nutzung des AV4m+ / AV4ms Gerätes ist sehr klar und einfach!

 

Kurz-Zusammenfassungen zur AV4m+ / AV4ms Nutzung und Zellen-Behandlung:

 

Auch zum Aufkleben, farbig & schwarz-weiss:

Download *.pdf zum Ausdrucken (schwarzes Gehäuse-Unterteil)

Download *.pdf zum Ausdrucken (helles Gehäuse-Unterteil)

 

 

Einstell-Möglichkeiten:

SETUP-Start, TON-Einstellungen, SETUP Speichern:

 

Nach oben zum Anfang

 
Mir ist sehr bewusst, dass mancher Leser hier z.T. unerwartete Informationen auch
zu NiMH Akkus kennen lernen kann. Alle Informationen sind sehr aufwändig und 
über lange Jahre ermittelt und bestätigt.
 
Auch wenn manche meiner Hinweise anfangs evtl. nicht sofort akzeptiert werden:
 
Jederzeit kann man sich mit dem AV4m+ / AV4ms Gerät selber davon überzeugen,
welcher Schaden der einzelnen Zelle nach  zu tiefer Entladung TE dauerhaft besteht!
 

Bitte alles in Ruhe durchlesen - auch wenn es anfangs etwas mehr ZEIT erfordert,

ALLES grundsätzlich kennen zu lernen -- zum EIGENEN ANWENDER-VORTEIL!

 
---
 
Typische Begriffe / Bezeichnungen, die u.a. bei NiMH Akkus zutreffen:
 
TE = Zu tiefes Entladen TE der NiMH Zelle unter 1,0 Volt / Zelle: IMMER verhindern!
SE = natürliche Selbstentladung SE hat jede NiMH Akku-Zelle, SE steigt bei TE extrem an!
MES = beim Entladen ermittelte Mittlere Entlade-Spannung, ein wichtiger Wert.
 
Nur ZUEINANDER GLEICHE Zellensatz-Paarung ermöglicht lange ENTLADE-Dauer!
Aber es darf NIEMALS ein zu tiefes Entladen <1,0V/Zelle vorkommen, denn dadurch
wird vorhersehbar JEDE NiMH Zelle dauernd und sehr geschädigt / sehr hochohmig!
 
LSD Zelle (Low Self Discharge) = NiMH Zelle mit sehr geringer Selbstentladung SE.
 
Diese geringe SE ist aber ab sofort nicht mehr nutzbar / sehr stark erhöht, wenn der
NiMH Zelle das zu tiefe Entladen <1,0V/Zelle widerfährt!
 
Sehr gute LSD NiMH Akku-Zellen liefere ich von FUJITSU FDK, Made in JAPAN.
 
Auf Wunsch - ohne Aufpreis - erleichtern FARBIG MARKIERTE GLEICHE Zellen 
(AA bzw. AAA) die Zusammen-Gehörigkeit GEPAART als GLEICHER Zellensatz.
Ich liefere die frei wählbare Zellen-Anzahl auf Wunsch farb-markiert je Zellensatz.
 
 
 
Ein sehr wichtiger Punkt: Tiefentladung TE unbedingt VERHINDERN!!
TE NiMH Zellen VERLIEREN grundsätzlich - schon beim ersten 
zu tiefen Entladen auf <1,0 V/Zelle IMMER SOFORT und DAUERHAFT:
Der gesamte Zellensatz wird sehr ungleich zueinander und verliert dauerhaft Leistung!
 
Ist z.B. nur eine Zelle im Zellensatz zu tief entladen, dann hat auch der gesamte restliche
Zellen-Satz nur noch die Leistung der dadurch schwächsten Zelle!
 
Abhilfe / VORSORGE:
Rechtzeitig NACHLADEN: Jederzeit bei jedem Teil-Status möglich!
 
NiMH muss nicht zuvor entladen werden.
Laden ist jederzeit möglich in jedem AV4m+ / AV4ms Geräte-Schacht!
 
Zellen-Schäden selber nachprüfen kann man mit dem AV4m+ und AV4ms Gerät
optimal. 
 
ERGEBNIS-Anzeige aufrufen - nach RECYCE-Ende: 
Drücken der CAP Taste ruft die ERGEBNIS-Anzeige auf. Diese erfolgt mit Doppel-Balken
und beginnt mit der Entlade-Kapazität, danach folgt die dabei gleichzeitig ermittelte
Anzeige der MES Mittlere Entlade-Spannung, nach dem "U".
 
Hohe MES (=> 1,18 Volt) ist der wichtige Hinweis auf niedrigen Innenwiderstand Ri!
Besonders nachteilig reagiert der Verbraucher (Fehler, Ausfall) bei kurzzeitig hoher
Stromaufnahme, weil bei hohem Innenwiderstand Ri die momentane Nutzspannung 
sehr! absinkt. 
 
Dadurch können Fehlfunktionen und / oder Abschalten erfolgen - vor allem dann,
wenn die vom Verbraucher-Geräte-Hersteller voreingestellte Mindest-Spannung 
entgegen der Norm IEC EN 61951-2 höher eingestellt ist als der Norm-Wert 1,0 V / Zelle.
Der Hersteller verlagert dadurch seine System-Verantwortung auf den Akku-Anwender!
 
Sehr vorzeitiges Akku-Betriebs-Ende kann erfolgen, obwohl einzelne Zelle(n) z.B. noch 
>50% Rest-Kapazität haben. Dieser Rest ist aber dadurch nicht mehr in dem zu hoch
eingestellten Verbraucher nutzbar, da er z.B. nur oberhalb von 1,15 V / Zelle nutzbar ist!
 
NUR  LSD Zellen ohne TE und mit SAUBERER KONTAKTIERUNG ermöglichen eine
HOHE ENTLADE-Leistung mit hoher MES, sowie mit sehr geringer SE -- über Jahre!
 
NiMH Zellen bieten nämlich nur ohne Schädigung durch Tiefentladung TE jahrelang
hohe Entlade-Kapazität -- bei vorteilhaft hoher MES Mittlerer Entlade-Spannung!
 
Gepflegte NiMH Zellen - wichtig!:
++ Sind als Zellen-Satz sehr gleichmäßig zueinander in ENTLADE-Werten (Ah, MES)
++ Erreichen ca. 90% Entlade-Ah-Werte auch nach jahrelanger Nutzung
++ Bieten hohe MES Mittlerer Entlade-Spannung >1,18 Volt / Zelle (saubere Kontakte!)
 

Jahrelang mögliche hohe NiMH Akku-Nutzbarkeit ist individuell je Zelle nur erreichbar,

wenn rechtzeitig das NACHLADEN erfolgt, mit meinen umgerüsteten AV4m+ / AV4ms

Ladegeräten.

 

Auf ZUEINANDER GLEICHE Anzeige-Werte der eingelegten Zellen im Vergleich achten!

Die 3-fach Sequenz Ah - Spanung - Zeit erfolgt stets gleichartig und zusammen

in den belegten Schächten und im Wechsel: Ah -- Spannung -- Zeit, beim Laden

und vor allem auch beim ENTLADEN.

 

ERGEBNIS-Anzeige-Werte sind auch nach dem Lade-Ende aufrufbar, solange die

behandelten Zellen noch mit Stromversorgung weiterhin im AV4m+ / AV4ms Gerät sind.

 

Empfehlungen:

++ Auf zueinander GLEICHE Anfangs-Spannungs-Anzeige nach dem Einlegen achten!

     Dadurch ist ein Anfangs-Unterschied einzelner Zellen zueinander früher erkennbar!

 

++ LADEN - stets alle Zellen des Zellensatzes gemeinsam / NACHLADEN vor der Nutzung,

     um nach längerer Lagerung eine evtl. ungleiche Selbstentladung SE auszugleichen!

 

++ ENTLADE-Ah-Werte nach dem Entladen oder nach dem Lade-Ende prüfen (CAP Taste).

     Dieser Anzeige-Aufruf ist jederzeit möglich (mit Stromversorgung bei eingelegten Zellen).

     Denn nach jedem Entladen folgt abschließend immer das automatische LADEN!

 

++ WICHTIG:  Auf zueinander jeweils gleiche Rest-ENTLADE-Ah aller Zellen achten!

     Start: CYCLE Taste >2 sec zeigt das GLEICHE ENTLADE-Verhalten auf im Betrieb.

 

++ Sind unterschiedliche Anfangs-Spannungs-Zellenwerte beim Einlegen der Zelle(n)

     zum Laden erkennbar? Wenn keine fast zahlengleiche Momentan-Spannung der

     einzelnen Zelle(n) besteht, dann kann (evtl.) die RECYCLE Zellen-Optimierung

     das unterschiedliche ENTLADE-Verhalten ausgleichen. Daraufhin kann erneute

     ZUEINANDER GLEICHE Zellen-Paarung nach dem RECYCLE nötig sein!

     Jede Zellen-Behandlung endet immer mit der individuellen VOLL-Ladung!

 

Gönnen Sie den NiMH Akkus & sich selber die optimale Zellen-ENTLADE-Nutzbarkeit!

 

Genießen auch Sie die weltweit einmaligen AV4m+ / AV4ms System-Vorteile und die

hohe Werte-Anzeige-Genauigkeit, bewährt seit dem Jahr 2014 bei Tausenden - auch

sehr anspruchsvollen AV4m+ / AV4ms Anwendern in allen Akku-Nutzungs-Segmenten.

 

                                                          Nochmals:

                 Kein Akku-Experte muß der AV4m+ / AV4ms Anwender sein,

                    denn die Bedienung / Nutzung ist sehr klar und einfach.

 

Ich informiere aus guten Gründen ausführlich, damit GLEICHES individuelles NiMH

ENTLADE-Zellen-Verhalten umfassend bewusst wird.

 

Erst dadurch ist eine sehr hohe NiMH Akku-Nutzbarkeit jahrelang mit denselben

Akku-Zellen zu erreichen!

 

Wichtigster Hinweis - der gilt grundsätzlich für JEDE NiMH Akku-Zelle:
NIEMALS zulassen, dass eine NiMH Zelle durch zu tiefes Entladen

TE unter 1,0 V / Zelle zwangsläufig (massiv) beschädigt wird!


Deshalb:
IMMER RECHTZEITIG NACHLADEN --- im eigenen Interesse!
 

AV4m+ und AV4ms Geräte-Eigenschaften, während NiMH-Zellen eingelegt sind:
Es erfolgen in allen Schächten stets gleichzeitig und gleichartig individuelle
Momentan-Zellen-Werte-Anzeigen als Anzeige-Folge: Ah -- Spannung -- Zeit.

Diese Anzeige-Sequenz wiederholt sich , solange eine Zelle im Schacht eingelegt ist:
Beim LADEN - nach der VOLL-Ladung / Nachlade-Kontrolle - und beim ENTLADEN.

Gleichzeitig angezeigte individuelle Momentan-Werten zeigen mit einem Blick, ob

sich individuell behandelte Zellen ZUEINANDER (fast) GLEICH verhalten!
 

Das AV4m+ / AV4ms Lade- und Prüfgerät ermittelt individuell je Zelle sehr genau

und zuverlässig vor allem auch die erforderlichen ENTLADE-Eigenschaften jeder

Zelle (nur, wenn das ENTLADEN zuvor mit Tastendruck veranlasst wurde).

 

Bei der AV4ms Geräte-Ausführung ist oben der Daten-Ausgang eingesteckt.

 

Das Gerät AV4ms wird durch Anstecken oder Trennen des RS9 Datenkabels in

seinen Funktionen oder Anzeigen nicht beeinflusst, das Gerät ist eigenständig!

 

Genaue Zellen-Ergebnisse ermittelt die individuelle RECYCLE-Zellen-Optimierung:

Die Entlade-Kapazität Ah sollte >90% erreichen (des je Zelle angegebenen

Ah-Wertes), zusammen mit der MES >1,18V Mittlerer Entlade-Spannung / Zelle.

 

Im Zellensatz müssen ideal ENTLADE-Ah und -MES stets ZUEINANDER GLEICH

und HOCH sein!

 

Man kann auch etwas schwächere Zellen mit ZUEINANDER GLEICHEN ENTLADE-

Werten neu zum GLEICHEN Zellensatz paaren / markieren.

Das ermöglicht den zwar schwächeren, aber ZUEINANDER GLEICHEN Zellensatz.

 

   Genießen auch Sie die weltweit einmaligen AV4m+ / AV4ms System-Vorteile

                            und die hohe Werte-Anzeige-Genauigkeit!

 

Gönnen Sie Ihren NiMH Akkus & sich selbst optimale ENTLADE-Ergebnisse / Zelle!

 

                 Kein Akku-Experte muß der AV4m+ / AV4ms Anwender sein,

                    denn die Bedienung / Nutzung ist sehr klar und einfach.

 

NACHHALTIGKEIT der Geräte AV4m+ und AV4ms ist gesichert, denn sowohl MEC

Neugeräte AV4m, als auch frühere Ausführungen als AT3+, AV4 und AV4m, die z.T.

bereits seit 2006 heute noch bei Kunden laufen, werden von mir umgerüstet auf

denselben Bauzustand mit Firmware x.74 - schon seit 2014 ohne Änderung. Auch

heute wird gleichartig überprüft und umrüstet - mit neuer 24 Monate Gewährleistung!

 

AA (Mignon) und AAA (Micro) Zellenformate werden stets umfassend direkt und

immer gleichzeitig, auch gemeinsam, aber immer individuell behandelt!

AAA Zellen-Ströme werden beim Einlegen automatisch reduziert / zugeordnet.

 

Ebenso ist für das C (Baby) und D (Mono) Zellenformat umfassende Bearbeitung

und Pflege ermöglicht mit dem universellen UZHK Zellen-Anschluss-Adapter.

 

Außerdem können parallel angeordnete Einzelzellen im "C" bzw. "D" Zellenadapter

vorteilhaft betrieben werden (zuvor ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Werte paaren).

 

Nur bei C und D Zellen ist der hohe "L" Ladestrom sinnvoll. Der Entlade-Strom bleibt

dabei unverändert. Nach dem Entfernen der C / D Zellen: Ladestrom auf "S" stellen!

 

AAA Zellen werden am besten geladen mit dem "M" Ladestrom!

 

ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Werte (Ah und MES) sind bei gemeinsamer

Zellen-Paarung die Voraussetzung für GLEICHES ENTLADE-Verhalten im Zellensatz!

 

Angezeigte LADE-Werte dienen nur der groben Funktionen-Kontrolle, denn manche

NiMH Zellen können ein zueinander sehr unterschiedliches LADE-Verhalten haben.

 

Immer endet jede Zellen-Behandlung mit der individuell maximalen VOLL-Ladung,

ohne jedes Überladen.

 

Will man den hohen Ladestrom (M) oder gar (L) für AA Zellennutzen, dann kann

es durchaus vorkommen, dass die Temperatur-Kontrolle (mehrere) längere

Abkühl-Pausen automatisch je Zelle veranlasst. Bei hohem Innenwiderstand

Ri würde bei zu hohem Ladestrom die Zellentemperatur sonst zu hoch werden.

 

Deshalb ist die Lade-DAUER mit dem kleinen Ladestrom (S) fast immer die

schnellste Lade-Möglichkeit. Es wird also immer und individuell auch das Laden

abhängig vom Zellen-Verhalten automatisch und umfassend kontrolliert!

 

 

 

Eigene Anwender-Erfahrungen:

Anfangs mag etwas mehr Zeitaufwand und Sorgfalt des Anwenders nötig sein zur

GLEICHEN Zellen-Paarung. Aber danach ist mit nur wenig Aufwand oft jahrelange

zuverlässige Akkunutzbarkeit mit hoher / langer Betriebsdauer je Ladung erreichbar!

 

Der AV4m+ / AV4ms Anwender sollte im eigenen Interesse stets auch auf die sehr

sauberen Kontaktierungsflächen jeder einzelnen Akku-Zelle (und im Gerät!) achten.

 

Reiben der Zellenkontakte auf gefaltetem Papier-Taschentuch zeigt sofort an, ob der

(+) und / oder der (-) Zellen-Kontakt verschmutzt war!

 

Nur dann können stimmige ENTLADE-Werte (Ah und MES) erreicht werden!

 

Vorsichts-Maßnahme: NIEMALS das ZU TIEFE ENTLADEN <1,0 V / Zelle zulassen!

 

NACHLADEN von NiMH ist jederzeit aus (fast) jedem Entlade-Stand ermöglicht!

Erst unterhalb von 0,22 V wird die eingelegte Zelle nicht mehr automatisch erkannt.

Daher kann man manuell das Laden mit Dauerdruck der "SEL Cell" Taste starten.

 

Das Gerät versucht damit max. 45 sec lang, ob dadurch die Zelle hoffentlich

wieder die Spannung von >0,22 V erreicht hat. Erst dadurch kann automatisch

das Laden erkannt, vollständig übernommen und beendet werden!

 

Dieser manuelle Lade-Start-Versuch kann auch mehrmals wiederholt werden.

 

Eine so tiefe entladene NiMH Zelle muss aber nach dem ersten automatischen

Lade-Ende unbedingt die vollständige RECYCLE Zellen-Optimierung absolvieren.

 

Zuvor der vorgeladenen Zelle eine Beruhigungs-Zeit >15 Minuten gönnen,

Zellen dazu herausnehmen!

 

Nun kann nach dem erneuten Einlegen die RECYCLE Behandlung - CYCLE Taste

>4 Sekunden dauernd drücken, bis das ENTLADEN beginnt (Recycle-Symbol!).

 

RECYCLE kann viele Stunden (Tage) andauern, denn manche NiMH Zelle verlangt

mehrere Zyklen Entladen - Laden. AV4m+ / AV4ms steuern dies automatisch.

 

Danach wird mit der CAP Taste die ERGEBNIS-Anzeige aufgerufen. Die ENTLADE-

Werte Ah und MES (absinkende Doppel-Balken) werden nun zunächst nur

informativ zur Kenntnis genommen, denn:

 

Wiederholtes RECYCLE ist evtl. mehrmals erforderlich, denn manche NiMH Zellen

brauchen oft viele Zyklen - und Beruhigungs-Pausen danach, bis sie hoffentlich wieder

eine stabile, also wiederholbare ENTLADE-Kapazität mit hoher MES erreichen.

 

Nach jeder vollständigen RECYCLE-Behandlungen vergleicht man ENTLADE-

Werte - so oft, bis jede solcher Zellen wiederholt GLEICHE und hoffentlich hohe

ENTLADE-WERTE erreicht hat. Das kann allerdings mehrere Tage andauern und

(mehrere / zusätzliche) automatische RECYCLE-Behandlungen erfordern.

 

Aber erst danach ist es bestätigt, dass und wie sehr erheblich das zu TIEFE

ENTLADEN TE JEDE NiMH Zelle dauerhaft und stark beschädigt hatte!

 

DAS ist allerdings nur selten erfolgreich, denn NiMH "verzeiht" zu tiefes Entladen

fast niemals. Aber diesen Versuch ist das trotzdem wert - und sei es auch nur

deshalb, damit man als Anwender dadurch selber erkennen kann, wie schädlich

sich das zu tiefe Entladen TE (fast IMMER) auf JEDE NiMH Zelle dauerhaft auswirkt!

 

Die AV4m+ / AV4ms Zellenbehandlung beginnt immer gleichzeitig und gleichartig.

Es wird immer jede Zelle / jeder Zellenschacht individuell & vollständig bearbeitet.

 

Man ersieht an der GLEICHHEIT der erreichten / angezeigten Zellen-Werte, ob sich

unterschiedliches ENTLADE-Zellenverhalten (im Zellensatz) ergeben hat.

 

Hohe und zueinander fast zahlengleiche ENTLADE-Werte (Ah und MES) sind immer

erforderlich für zuverlässige NiMH Akku-Langzeit-Nutzbarkeit jeder Ladung!

 

Werden hohe Werte nicht erreicht, kann man als Kompromiss auch GLEICHE

Zellen zum schwächeren, aber ZUEINANDER GLEICHEN Zellensatz paaren / markieren.

 

IMMER nötig ist es, dass nur ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Werte gepaart werden!

 

Die Ladestrom-Einstellung gilt für alle momentan eingelegten Zellen, kann aber auch

im Betrieb geändert werden. Dadurch erfolgt eine kurze automatische "PAU" Pause.

 

Zu empfehlen ist jedoch der kleine Ladestrom "S", weil abhängig vom evtl. höheren

Zellen-Innenwiderstand Ri bei höherem Ladestrom die Zellen-Temperatur ansteigt.

Falls nötig sorgen jedoch automatische Lade-Pausen für Abkühlung, wodurch die

Lade-Dauer entsprechend verlängert wird.

 

Der höhere Ladestrom "M" und "L" ist nur beim raschen Rest-Nachladen, oder bei

größerer Kapazität der C und D Zelle sinnvoll.

 

Es werden im Display ständig jeweils zueinander vergleichbare Momentan-Werte

angezeigt aller zusammen eingelegten Zellen, als laufend wiederholte Sequenz:

 

             Ah (Kapazität) -- Spannung (nach dem "U") -- Behandlungs-Zeit,

jeweils beim LADEN sowie beim und nach dem entscheidend wichtigen ENTLADEN!

 

Zur Beurteilung sind beide zusammen-gehörigen Zellen-ENTLADE-Werte erforderlich:

Ah (Kapazität) und die (zugeordnete) MES Mittlere Entlade-Spannung.

 

Diese ERGEBNIS-Werte werden nach der RECYCLE-Optimierung mit Doppel-Balken

angezeigt. Aufruf: CAP Taste, sinnvoll nach dem RECYCLE Behandlungs-Ende,

solange die Zellen nach dem RECYCLE-Ende noch eingelegt sind und die laufende

Sequenz der abschließenden Lade-Zellenwerte noch angezeigt wird.

 

Nur mit dem Ablesen der ERGEBNIS-Anzeige-Werte (absinkende Doppel-Balken)

kann man erkennen, ob die ermittelten hohen (Momentan-) Zellenwerte die

entscheidende GLEICHHEIT der ENTLADE- (und Lade-Werte) ZUEINANDER erreichen!

 

Anderenfalls muss man mit Alt-Zellen (oft mehrmals!) versuchen. ob ZUEINANDER

GLEICHE ENTLADE-Werte ermittelt werden konnten, die man dann erst paaren kann.

 

 

NiMH Akkus, für viele Anwender ein Dauer-Thema!

Seit vielen Jahren liefere ich nur FUJITSU FDK NiMH Akkus Made in JAPAN.

 

Diese sind GLEICH mit den früher von SANYO gelieferten ENELOOP NiMH

Akkus, Made in JAPAN. FUJITSU FDK hat früher auch ENELOOP für SANYO

hergestellt, diese wurden aber dann als SANYO ENELOOP von SANYO geliefert.

 

Mit dem Verkauf von SANYO an PANASONIC wurde auch der Markenname

ENELOOP von PANASONIC erworben. Manche PANASONIC ENELOOP Akkus

waren (auch) Made in China, haben nicht die SANYO / FDK Charakteristiken.

 

Kurz-Übersicht, Links zu einzelnen Beschreibungen:

 

AV4m+ und AV4ms Funktionen und einfache Bedienung

Identische AV4m+ AV4ms Funktionen, Bedienung / Display-Anzeigen

Die MES Mittlere Entlade-Spannung ist zusätzlich bei jedem ENTLADEN ermittelt

Geräte-Umrüstung zur Fehler-Beseitigung und Genauigkeits-Verbesserung

AV4ms LAN Netzwerk - Verbindung

Zelle wird nicht erkannt? Manuelle Ladestart-Hilfe

BLINDE / SEHBEHINDERTE AV4ms Anwender nutzen vorteilhaft das AV4ms

3x AA NiMH Zellen-Nutzung im D-Zellen-Adapter und

4x AAA NiMH Zellen-Nutzung im C-Zellenadapter

UZHK Zellen-Adapter für externe Einzelzellen am AV4m+ / AV4ms Gerät

Extrem möglich reduziertes NiMH ENTLADE-Verhalten

Mögliches Zellen-Verhalten eines z.B. defekten 9V Blocks

GUT bestätigt haben sich nur ZUEINANDER GLEICH vermessene NMH Zellen

Dauerhafte 12V Stromversorgung sicherstellen

AV4ms Mehrfach-Anschluss an externe Rechner (WIN , MAC, RASPBERRY PI, LINUX)

Temperatur-Überwachung / -Steuerung beim AV4m+ / AV4ms Gerät

FUJITSU FDK NiMH Akkus. Diese liefere ich auch farbig GLEICH GEPAART.

Firmware UPDATE oder evtl. UPGRADE

6 Messkanäle zur grafischen Zellen-Daten-Darstellung

Externer Test: https://lygte-info.dk/review/Review%20Charger%20AV4m+%20UK.html

Lieferumfang nach meiner Umrüstung

Preisliste und Versand-Informationen

 

---

 

Geduld / Ausdauer beim Lesen / Beachten meiner Informationen ermöglichen

dem Anwender die Selbstsicherheit und Vertrauen in die entscheidend wichtige

ENTLADE-Leistungsfähigkeit jeder mit RECYCLE behandelten NiMH Akku-Zelle!

 

Die automatische AV4m+ /AV4ms RECYCLE Zellen-Optimierung und -Vermessung

ist sehr einfach zu bedienen -- mit immer genauen Anzeige - Werten!

 

 

Bild: AV4ms Gerät mit RS9 Daten-Kabel (oben) und Stromversorgungs-Kabel (hinten), Ladestrom "S".

 

Eindeutige ENTLADE-Ergebnisse werden vom AV4m+ / AV4ms immer erreicht!

 

 

Außerdem kann jederzeit mit Blick auf das Display erkannt werden, ob und welche

                                            Zelle(n) - Unterschiede

zu den anderen gleichzeitig und gleichartig behandelten Zellen ermittelt wurden.

 

Es werden stets gleichzeitig und gleichartig je Mess-Art die Zellen-Werte je

Schacht angezeigt. Diese Werte-Anzeige erfolgt absichtlich im ständigen Wechsel:

Ah -- (U) Spannung -- Zeitdauer. Die Laufbalken-Richtung weist die Werte zu.

 

Damit kann man (sofort) eventuelle Zellen-Werte-UNTERSCHIEDE ersehen. Fundiert

kann man nun reagieren und mit anderen gleichartig vermessenen Zellen neu PAAREN.

 

---

 

Nämlich erst nach der RECYCLE Zellen-Optimierung wird es sich zeigen, welche real

nutzbaren ENTLADE-Werte (Ah und MES) jeder geprüften NiMH Akku-Zelle noch

ermöglicht sind, bzw. bei welcher Zelle evtl. ENTLADE-UNTERSCHIEDE bestehen!

 

Wichtig:

LADE-Werte dienen nur zur Hintergrund-Information, denn manche NiMH Zellen

können ein evtl. sehr extrem unterschiedliches LADE-Verhalten zueinander aufzeigen!

 

Aber es wird vom AV4m+ / AV4ms Gerät jede Zelle IMMER MAXIMAL VOLL geladen,

doch dabei wird niemals überladen (mehrfacher Schutz durch automatische

Kontrollen!).

 

Es können dadurch zwar sehr unterschiedliche Lade-Zeiten je nach Zellen-Verhalten

vorkommen. Doch es wird jede Sekunde vom AV4m+ / AV4ms Gerät das individuelle

Lade-Verhalten jeder Zelle laufend geprüft und automatisch optimiert / angepasst.

 

Es können zwar längere Abkühlpausen vorkommen - je nach dem individuellen Lade-

Zellenverhalten, abhängig von der Ladestrom-Einstellung ("S" ist am besten geeignet!).

 

Wenn die automatische Temperatur-Kontrolle eingreift, dann wird das für den

Anwender im Display je Schacht auch durch den dauernd fehlenden obersten

Balken angezeigt, solange diese Zelle noch eingelegt ist (mit Stromversorgung).

 

Neu-Einlegen in den Schacht setzt die Schacht-Anzeige in normale Funktionen zurück,

ebenso löscht die Stromversorgungs-Unterbrechung alle erreichten Zellen-Werte,

und das Laden beginnt und endet dadurch automatisch!

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

Zu geringe ENTLADE-Werte?

Manche NiMH Akkus können sich sehr unterschiedlich beim ENTLADEN verhalten!

 

Entscheidend für gute NiMH Zellen-Nutzbarkeit sind diese beiden ENTLADE-Werte:

 Ah: >80%, besser >90% (Kapazität). Bezug = angegebene Zellen-Kapazität.

     und die

dazu gehörige MES >1,18 Volt. Anzeige: Absinkende Doppel-Balken nach "U".

 

Die MES Mittlere Entlade-Spannung ermitteln AV4m+ / AV4ms beim ENTLADEN.

 

Die MES kann jederzeit abgelesen werden, wenn Akkus im AV4m+/AV4ms sind.

Sinnvoll ist es, nach ENTLADE-Ende die ERGEBNIS-Anzeige (CAP Taste) aufzurufen.

 

Die MES ENTLADE-Wert-Anzeige erfolgt mit absinkenden Doppel-Balken, nach "U".

 

Es ist aber in der PRAXIS vorteilhaft, leistungsfähige NiMH Zellen mit ZUEINANDER

GLEICH hohen ENTLADE-Werten zu ermitteln: GLEICHE Zellen-Werte nun PAAREN!

 

Erst wenn beide ENTLADE-Werte (Ah >80%, besser >90%) und MES (>1,18 V) hoch

sind, ist gute ENTLADE-Nutzbarkeit gesichert = nötig bei allen Zellen im Zellen-Satz!

 

Etwas ZEIT, Geduld und Sorgfalt hierbei erleichtern sehr diese nötige Zellen-Kontrolle.

Zellen mit ZUEINANDER GLEICHEN NiMH ENTLADE-Werten können mit dem AV4m+

und AV4ms Gerät sehr genau ermittelt werden!

 

Das gilt insbesondere bei der (3x) AA Nutzung im D-Zellen-Adapter sowie bei der (4x)

AAA Zellen-Nutzung im C-Zellenadapter, wenn jeweils ZUEINANDER GLEICHE Zellen

parallel genutzt werden im ADAPTER: "D" MONO-Zelle(n) bzw. als "C" BABY-Zelle(n).

 

Entlade-Kurve: D Zellen-Adapter mit 3x HR-3UTC Akkus ENTLADEN mit 2 Ampere:

 

 

 

 

 

 

Entlade-Kurve: C Zellen-Adapter mit 3x HR-4UTC Akkus ENTLADEN: 1 Ampere:

 

 

Nach oben zum Anfang

 

Als GUT bestätigt haben sich GLEICH vermessene NMH Zellen, die mindestens

80%, besser >90% des auf der Zelle angegebenen Kapazitäts-Wertes (Ah) entladen.

 

Dabei muss aber außerdem / zusätzlich eine MES von >1,18 V ereicht werden!

Die MES Mittlere Entlade-Spannung ist ein sehr aussagefähiger Wert - jedoch

erfordert die MES Anzeige-Genauigkeit gute = sehr saubere Zellenkontaktierung!

 

Ist diese MES nämlich geringer, dann wird die Entlade-Leistung nur bei einem

solchen Verbraucher sinnvoll genutzt werden können, wenn dieser eine korrekt

eingestellte zulässige Mindest-Abschaltspannung von 1,0 Volt (V) / Zelle erreicht.

 

Zellen mit geringerer MES (<1,18 V) sind nämlich fast immer nur direkt nach dem

(Nach-)Lade-Ende noch einigermaßen nutzbar, besonders dann, wenn die Mindest-

Abschaltspannung des Verbrauchers leider (oft viel!) höher eingestellt ist, als auf

1,0 Volt / Zelle, was in der Anwendungs-PRAXIS leider häufiger vorkommen kann!

 

Meine über Jahrzehnte beruflich gesammelten vielseitigen Akku-Erfahrungen u.a.

im professionellen Luftfahrt-Bereich begründen ebenfalls diese Informationen.

 

Aber man kann die entscheidend wichtige ENTLADE-Fähigkeit jeder einzelnen

NiMH Akku-Zelle jederzeit und sehr genau selber einfach nachprüfen mit dem

AV4m+ und AV4ms Gerät (RECYCLE Start = CYCLE Taste >4 sec drücken).

 

Die ENTLADE-Werte (Ah und MES) werden danach als ERGEBNIS-Anzeige

(mit Doppel-Balken angezeigt) mit Druck der CAP Taste aufgerufen.

 

Die wichtigen Zellen-ENTLADE-Daten (Ah und MES) jeder einzelnen NiMH Akku-

Zelle im Zellensatz müssen immer ZUEINANDER im Zellensatz GLEICH und

hoch sein! Nur dann kann man den GLEICHEN Zellensatz lange Zeit / mit hoher

ENTLADE-Leistung zuverlässig nutzen!

 

Der Anwender hat es also selbst in der Hand, seinen NiMH Akkuzellen-Bestand

mit Hilfe der RECYCLE Funktion zu optimieren und prüfen, damit anschließend

als ERGEBNIS nur ZUEINANDER GLEICHE Zellen mit hohen ENTLADE-Werten

Ah ideal >90% mit MES >1,18 V als GLEICHER Zellensatz (erneut) GEPAART sind.

 

Hat man aber den Zellensatz mit etwas Zeit und Sorgfalt ZUEINANDER GLEICH

GEPAART und danach GLEICHartig markiert, erst dann wird dieser Zellensatz oft

jahrelang bestens nutzbar bleiben können, mit nur geringem Nachprüfungs-

Aufwand (RECYCLE Zellen-Optimierung und -Vermessung) 2x / Jahr.

 

Natürlich MÜSSEN alle Zellen des GLEICHEN Zellensatzes auch dieselbe

maximale VOLL-Ladung vor Nutzungs-Beginn haben, besonders bei solchen

Zellen, die schon länger gelagert waren seit dem letzten Laden.

 

Denn dadurch kann eine eventuell mögliche ungleiche SE Selbstentladung

verursacht werden. Ohne NACHLADEN vor der Nutzung wird die effektiv

nutzbare Rest-ENTLADE-Kapazität (Ah) durchaus recht unterschiedlich bleiben.

Die Nutzungs-Dauer des nun ungleichen Zellensatzes wird dadurch (stark) verkürzt!

 

Dadurch besteht außerdem absehbar die Gefahr der dauerhaften Zellen-Schädigung

(u.a. extreme Hochohmigkeit) bei der im Zellensatz zuerst völlig entladenen Zelle!

 

Diese wird dadurch zu tief Entladen (TE) auf unter 1,0 V/Zelle und somit geschädigt!

 

Außerdem wird jeder "gute" Zellensatz sofort und erheblich an Entlade-Fähigkeit

DAUERND verlieren, wenn auch nur einmal das zu tiefe Entladen TE unter 1,0 V

bei (mindestens) einer Zelle im (bisher gleichen) Zellensatz vorkommen sollte.

 

DAS betrifft grundsätzlich JEDE NiMH Zelle, egal welcher Hersteller, Type, Bauform!

DAS sollte jeder NiMH Akku-Anwender stets in Erinnerung behalten!

 

Es wird nämlich bei ZUEINANDER UNGLEICHEN ENTLADE-Werten (Ah und MES)

je nach Verbraucher-Abschaltverhalten am Entlade-Ende zuerst die schlechtere(n)

bzw. zuerst zu tief entladene(n) Zelle(n) durch die TE dauerhaft beschädigt, bzw.

mindestens sehr HOCHOHMIG. Das ergibt eine dauerhaft sehr geringe MES!

 

Anschließend wird dieser Zellensatz auch mit noch verbliebenen "guten" einzelnen

Zellen nicht mehr einen ZUEINANDER GLEICH GUTEN Zellensatz bilden können!

 

Es ist dann erneutes RECYCLE und anschließend erneutes GLEICHES PAAREN

aller Zellen für große Zellen-Gleichheit ZUEINANDER notwendig --  Das ist FAKT!

 

Aber keine Sorge bitte:

Kein Akku-Experte muß der AV4m+ / AV4ms Anwender sein, denn:

 

Die NiMH Zellen-Behandlung  sowie die AV4m+ / AV4ms Geräte-Bedienung und

-Nutzung ist wirklich sehr einfach!

 

Die ermittelten / angezeigten Zellenwerte sind immer eindeutig und genau!

 

Wichtig dabei ist auch, dass bei gemeinsam eingelegten und behandelten

Einzel-Zellen stets die ZUEINANDER (fast) GLEICHEN MOMENTAN-Werte

im Display angezeigt werden - im Wechsel: Ah - Spannung - Zeit.

 

Die Laufbalken-Richtung ordnet die Lade- / ENTLADE-Werte zu!

 

Beim Laden und beim Entladen kann man also mit einem Blick aufs Display

sofort erkennen, ob zueinander unterschiedliche Zellenwerte angezeigt werden.

 

Die ständige 3-fach Werte-Anzeige im Display: Ah -- Spannung (nach "U") -- Zeit

(Uhren-Symbol) erleichtert die Kontrolle sehr - und diese ist recht genau.

 

Man sieht nun sofort, ob es zueinander unterschiedliche Werte der Schächte gibt!

Maßgebend sind jedoch IMMER nur die ermittelten ENTLADE-Werte!

 

Lade-Werte können nämlich je nach Lade-Verhalten durchaus verschieden sein!

Doch das LADEN ist (sehr) Zellen-abhängig und nur informativ beachtenswert.

 

Individuelles NiMH Akku-ENTLADE-Verhalten jeder behandelten Zelle kann man

mit dem AV4m+ / AV4ms Gerät sehr genau erkennen!

 

Das sind zwar nur wenige, aber entscheidend wichtige grundsätzliche NiMH

Verhaltens-Eigenschaften, die jeder NiMH Anwender mit dem AV4m+ / AV4ms

Gerät erkennen kann / berücksichtigen sollte, zum eigenen Anwendungs-Vorteil!

 

Das AV4m+ / AV4ms Gerät ermöglicht es nämlich sehr genau, jede einzelne

NiMH Zelle zu optimieren und dabei genau zu vermessen / kennen zu lernen,

um erst daraufhin ZUEINANDER GLEICHE Zellen-Werte zu PAAREN!

 

Erst wenn man nach der individuellen RECYCLE Zellen-Optimierung die

ERGEBNIS-Anzeige aufruft (CAP Taste), und man somit die entscheidend

wichtigen ENTLADE-Werte jeder Zelle kennenlernt, notiert und zuordnet,

kann man ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Werte Ah und MES jeder Zelle

mit anderen ZUEINANDER GLEICHEN Zellen-(Werten) neu PAAREN.

 

MES ist die individuell sehr genau ermittelte Mittlere Entlade-Spannung!

Die MES wird grundsätzlich bei jedem Entladen ermittelt.

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

Geräte-Umrüstung zur Fehler-Beseitigung und Genauigkeits-Verbesserung:

Schon seit 2014 rüste ich auch heute weiterhin die AV4m Alt- und NEU-Geräte

um zum AV4m+ / AV4ms mit Firmware x.74.

 

Hier informiere ich über meine Umrüstung von MEC (auch) von Alt-Geräten

AT3+, AV4 und AV4m, die seit 2004 bereits beim Kunden genutzt sind.

 

Ältere MEC Geräte AT3+, AV4 und AV4m sind ja als Kunden-Geräte z.T.

bereits seit 2004 in Betrieb. Nach der Umrüstung des Alt-Gerätes auf meine

aktuellen Funktionen erhält es weitere 24 Monate Gewährleistung!

 

Bei meiner Umrüstung wird jedes Detail umfassend nachgeprüft,

bei jedem Gerät: Egal, ob Jahre alt oder neu hergestellt.

 

Dadurch sind auch diese z.T. über 15 Jahre alten Geräte sehr NACHHALTIG

nutzbar für viele weitere Jahre. Somit sind umgerüstete Alt-Geräte völlig identisch

mit neuen AV4m+ / AV4ms: Gleiche Funktionen, Bedienung, Display-Anzeigen!

 

Evtl. sind jedoch bei diesen älteren Geräten neue (-)Minus AA Kontakte nötig,

wenn deren Galvanik abgerieben / verbraucht ist.

 

Daher wirkt als Alterungs-Schutz der internen Geräte-Zellen-Kontaktierung:

Zelle zuerst mit dem (-)MINUS anlegen und danach erst den (+)Plus Pol

eindrücken. Das reduziert das Abreiben der Galvanik am (-)AA-Minus-Pol.

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

Jahrelang (vor 2014) wurde von uns die Nachrüstbarkeit auch für Alt-Geräte in

Abstimmung mit dem Hersteller MEC erarbeitet / umfassend überprüft / bestätigt.

 

Aus wirtschaftlichen Gründen ist diese aufwändige Umrüstung für MEC nicht

praktikabel. Deshalb mache nur ich diese Umrüstung -- hier in Landsberg / Lech.

 

Das einmalige MEC System-Umrüstungs-Design ermöglicht nach der Umrüstung

die nachhaltige Langzeit-Nutzung als AV4m+ und AV4ms Gerät mit hoher

Genauigkeit ebenso, wie die sehr genaue Vermessung jeder individuell

optimierten einzelnen NiMH Akku-Zelle.

 

Erst daraufhin ist die PAARUNG zum ZUEINANDER GLEICHEN Zellensatz sinnvoll!

 

Nach oben zum Anfang

 

 

Gründe der recht unterschiedlich nachlassenden ENTLADE-

Eigenschaften von NiMH Akkus -- unabhängig von NiMH-Type,

-Hersteller und -Bauform sind hier beschrieben.

 

 

Ich bin mir allerdings bewusst, dass hier mancher Leser (anfangs) manchmal

auch sehr überrascht sein könnte, begründete Hinweise vorzufinden zum leider

durchaus sehr extrem reduziert möglichen NiMH ENTLADE-Verhalten!!!

 

 

Zu tiefes Entladen TE unter 1,0 Volt / Zelle verursacht bei

NiMH IMMER bleibende DAUER-Schäden. DAS IST FAKT!!!

 

Die NiMH Hochohmigkeit wegen zu tiefem

Entladen kann niemals mehr beseitigt werden!!!

 

Meine Umrüstung ermöglicht außerdem jahrelange NACHHALTIGE Nutzung

des AV4m+ / AV4ms Gerätes sowie die sichere NiMH Langzeit-Akku-Nutzbarkeit.

 

Aber NUR DANN ist das erreichbar, wenn niemals zu tiefes Entladen <1V/Z passiert!

 

                NUR wenn TE Tiefentladung SICHER VERHINDERT wird durch

RECHTZEITIGES NACHLADEN, liefert NiMH sehr lange Zeit hohe ENTLADE-Werte!

 

Wer das nicht glauben / akzeptieren will, der kann die NiMH Schädigung jederzeit

selber kontrollieren / bestätigen. Nur ZEIT und das AV4m+ / AV4ms ist dazu nötig!

 

Die RECYCLE Zellen-Optimierung ermittelt sehr genaue, individuelle NiMH-ENTLADE-

Werte (Ah und MES) von jeder mit RECYCLE optimierten NiMH Akku-Zelle.

 

Stimmige Messwerte verlangen eine saubere / gereinigte Zellen-Kontaktierung!

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

STROMVERSORGUNG:

Nachfolgend finden Sie umfangreiche Informationen zur (Akku-) Stromversorgung,

insbesondere auch bei optionaler SOLAR-Strom-Versorgung. Sicheren Betrieb bei

SOLAR-Versorgung ermöglicht vor allem der geeignete USB PB PowerBank Akku.

 

Meine umfangreichen Hinweise zu dem von mir zum AV4m+ / AV4ms umgerüsteten

MEC Standard-Gerät ermöglichen das volle Verständnis, dass erst meine

aufwändige Umrüstung zum AV4m+ / AV4ms der Standard-Geräte AT3+, AV4 und

AV4m die sichere maximale NiMH Akku-Nutzbarkeit genau ermöglicht.

 

---

 

Der heutige Software / Firmware-Stand x.74 ist bereits seit 2014 unverändert!

Eine Änderung der Firmware-Version x.74 ist seit 2014 nicht mehr nötig!

 

---

 

NiMH Akkus können nur bei Beachtung von wenigen grundsätzlichen

 

Maßnahmen jahrelang ihre sehr hohe ENTLADE-Leistung ermöglichen!

 

Am Anfang ist allerdings etwas Sorgfalt und Zellen-Behandlungs-ZEIT

erforderlich, bis man beim Zellenbestand umfassend nach RECYCLE

alle nötigen / individuellen Zellenwerte ermittelt und zugeordnet hat.

 

RECYCLE für alle NiMH Akkus 2x / Jahr ist meist ausreichend!

 

Nach der RECYCLE Zellen-Optimierung erhält man sehr genaue,

individuelle ENTLADE-Leistungs-Daten jeder behandelten Zelle.

 

Die ermittelten ENTLADE-Werte Ah und MES werden in die ERGEBNIS-Tabelle

eingetragen. Das erleichtert sehr die Auswahl zum GLEICHEN ZELLEN-Satz!

 

Erst daraufhin wird der neu zusammengestellte ZUEINANDER GLEICHE

Zellensatz GLEICH-artig markiert, um eine Zellen-Verwechslung zu verhindern!

 

Jedoch können folgende Vorkommnisse auch die "beste" NiMH

Zelle sehr rasch und sehr massiv und vor allem DAUERHAFT BESCHÄDIGEN,

oder NiMH Akkus sogar sofort völlig zerstören:

 

Ist nämlich - mindestens - eine Zelle im Zellensatz beschädigt, dann

wird auch der gesamte restliche Zellensatz massiv an ENTLADE-

Leistung DAUERHAFT! verlieren / nicht mehr nutzbar sein!!

 

Drei Haupt-Gründe:

 1. Zu tiefes ENTLADEN (TE) unter 1,0 V/Zelle ist die Ursache

     für extrem "seltsam" mögliches Zellen-ENTLADE-Verhalten!!!

 

2. ÜBERLADEN = HEISS-Laden durch ungeeignetes Lade-Gerät

    verschlimmert die Zellen-Schädigung / -Hochohmigkeit!

      AV4m+ und AV4ms verhindern jedes Überladen vielseitig automatisch mit

    mehreren integrierten, individuellen Überlade-Schutz-Maßnahmen!

 

AV4m+ und AV4ms Geräte haben stets GLEICHE Funktionen / Bedienung und

Anzeigen, in jedem der 4 stets individuell behandelnden Zellen-Schächte

 

Die Schacht-Funktionen beginnen zwar gemeinsam und gleichartig, erfolgen

jeweils aber immer individuell je belegtem Zellen-Schacht sowie automatisch

angepasst auf das individuelle Zellen-Verhalten beim AV4m+ / AV4ms Betrieb!

 

AA und AAA Zellen erhalten angepasst die jeweiligen Behandlungs-Stromwerte

gleich nach dem Einlegen in den Zellen-Schacht automatisch zugewiesen!

 

Einziger Geräte-Unterschied:

AV4ms stellt zusätzlich individuelle Zellen-Daten bereit zur auch externen grafischen

Darstellung / Speicherung - am PC / MAC / LINUX Rechner, aber auch als grafische

Übersicht des zeitlich individuellen Behandlungs-Verlaufs (mit DE DataExplorer).

 

Der Rechner-Anschluss an das AV4ms kann jederzeit erfolgen oder getrennt

werden. Dies beeinflusst nicht die Funktionen / Anzeige des AV4ms Gerätes, denn

der externe Rechner ist nur Daten-Empfänger zur jederzeit möglichen grafischen

Anzeige und zur Daten-Speicherung - wenn gewünscht.

 

Das AV4ms (AV4m+) Gerät wird jedoch bei Stromversorgungs-Unterbrechung

alle bisherig intern ermittelten und gespeicherten Zellendaten löschen und erst

ab der Stromversorgungs-Wiederkehr lediglich die ab Versorgungs-Neubeginn

ermittelten Zellen-Daten (nur LADE-Werte!) ausführen / anzeigen / weitergeben.

 

ENTLADE-Werte werden nur nach Veranlassung mittels Tastendruck ermittelt.

 

Alle bis dahin ermittelten Zellen-Werte bis zur Stromversorgungs-Unterbrechung

bleiben jedoch nur beim externen - verbundenen! - Rechner bestehen / angezeigt.

 

Auch deshalb dieser Tipp: Zur Stromversorgungs-Absicherung den geeigneten

USB PB Akku mit 12V Ausgang dauerhaft nutzen, besonders bei instabilem Netz!

Nur dann werden keine Zellendaten verloren!

 

Außerdem ist man damit auch räumlich und zeitlich weitgehend unabhängig.

Das ist besonders vorteilhaft bei Langzeit-Nutzung, auf Reisen, im Urlaub usw.

 

Außerdem kann man die zwei USB "A" Ausgänge der PB vor Ort jederzeit zusätzlich

nutzen, unabhängig vom angeschlossenen AV4m+ / AV4ms Betriebs-Zustand!

 

Als Besonderheit sind am Rechner mit dem Programm DE DataExplorer für jede Zelle

die ermittelten Zellen-Werte-Anzeigen (mehrfach grafisch) auswählbar!

 

Die mehrfach mögliche Anzeige-Zuordnung ermittelter Zellenwerte (und Speichern)

der ERGEBNIS-Werte kann auch individuell je Schacht gewählt / ausgeführt werden.

 

Es werden nur Daten ab dem Anschluss-Zeitpunkt am externen Rechner (wählbar)

angezeigt / gespeichert, bzw. so lange, wie die dauernde Verbindung zum AV4ms

besteht, und solange das AV4ms die dauernde 12V Stromversorgung nutzt.

 

AV4m+ / AV4ms Geräte-Eigenschaften:

+   12 V= Versorgung kann erfolgen vom mitgelieferten 12 V / 100...240 Vac Netzteil,

     oder: vom 12 V Auto, 

     oder: mit dem geeigneten 12 V USB PB PowerPack,  oder:

     mit dem SOLAR-Panel zusammen mit dem USB PB Akku / mit Solar-Pufferung.

 

+  Das 100 Vac ... 240 Vac Netzgerät für das V4m+ / AV4ms ist Standard-Lieferumfang.

 

+  Auch das 12V Auto-Kabel ist im AV4m+ / AV4ms Lieferumfang stets enthalten.

 

+  Weltweit einmalig: OPTIMALES LADEN ohne Überladen! Mehrere Schutz-Funktionen!

 

+  INDIVIDUELL wird JEDE ZELLE OPTIMAL GELADEN. Mehrfach-VOLL-Erkennung

    verhindert sicher das Überladen!

 

+  Jede Sekunde entsteht ein vollständiger Datensatz von jeder behandelten Zelle.

    Die Zellendaten werden am RS-232 Datenausgang (oben angesteckt) bereit gehalten.

 

+  Die Zellendaten KANN man extern nutzen / grafisch im zeitlichen Verlauf am Rechner

    anzeigen bzw. speichern, das ist aber keine Erfordernis beim AV4ms Betrieb.

 

+  AV4m+ / AV4ms führen immer eigenständig die veranlassten Zellen-

    Behandlungs-Aktivitäten aus, ohne oder mit Rechner-Daten-Anschluss.

 

+  Der Rechner ist immer nur Daten-Empfänger und muss nur dann dauernd aktiv

    sein, wenn die AV4ms Zellen-Daten angezeigt / gespeichert werden sollen, denn:

 

+  Es erfolgt keine Steuerung des AV4ms durch den Rechner!

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

AV4m+ und AV4ms bieten

identische Funktionen, Bedienung / Display-Anzeigen!

AV4ms bietet zusätzlich Zellendaten für externen Rechner.

Man KANN die Daten muss extern am Rechner / Raspberry PI nutzen, aber das

ist beim eigenständigen AV4ms Gerät-Betrieb nicht erforderlich!

 

---

 

Vier (4) Betriebsarten bieten AV4m+ / AV4ms Geräte.

Jede Betriebsart endet mit individueller VOLL – Ladung:

 

C = Charge = Laden.              D = Discharge = Entladen:

1. LADEN, nur Zelle einlegen (C)

    LADEN beginnt und endet automatisch       KEINE TASTE steuert das Laden

2. LADEN, ENTLADEN / LADEN (CDC)

    Schnellere Entlade-Kapazitäts-Ermittlung, 2 Tasten >2s

    Sinnvoll ist das Entladen - Laden nur zur rascheren Kapazitäts-Ermittlung je Zelle

3. Rest-ENTLADEN / LADEN (D C)

    Rest-Kapazitäts-Ermittlung der Zelle(n)       1 Taste >2s

4. AutoMax RECYCLE, automatische Zellen-Maximierung,    1 Taste >4s

 

Nach oben zum Anfang

                                   

WICHTIG, Display-Anzeige-Werte beachten:

 

+  Bereits beim Einlegen der Zelle in den Schacht wird deren momentane Anfangs-

    Spannung angezeigt (stromlos für 18 Sekunden trotz Lade-Anzeige).

    Diese Anfangs-Kontrolle ermöglicht erste Hinweise auf evtl. ungleiche Zellen.

+  Fast zahlengleiche Display-Momentanwerte-Anzeigen bestätigen ZUEINANDER

    GLEICHES Zellen-Verhalten!

    Mit jedem Blick auf das AV4m+ / AV4ms Display sollten ideal jeweils nahezu

    GLEICHE Momentan-Werte (ständiger Wechsel) bei jeder eingelegten Zelle

    gleichartig angezeigt werden.

    Man erkennt dadurch sofort, ob / welche Zelle sich abweichend verhält!

+  Für eine - bis zu vier - NiCd / NiMH Mignon-(AA) / Micro-(AAA) aufladbare Akkus.

    Natürlich kann man nur dann Zellen vergleichen, wenn gleichartige (AA oder AA)

    Zelle eingelegt sind, bei denen somit die gemeinsame Behandlung veranlasst wurde.

+  AV4m+ / AV4ms beginnen gleichzeitig - jeweils eingelegte Zellen - sofort und

    gleichartig, jeden individuellen Schacht zu behandeln.

+  Meine 1 bis 4 Stück UZHK-Halter können auch 1-4 NiMH / NiCad Baby und Monozellen

    als Einzelzellen bearbeiten, bis 64 Ah. Meine Hinweise hierzu bitte beachten!

+  Mit dem UZHK kann man auch die mit Einzelzellen bestückten / gemeinsamen Zellen-

    Adapter als "D" / MONO-Zelle (3x AA Zellen) oder "C" / BABY-Zelle (4x AAA Zellen)

    gleichartig behandeln.

    Die Ladestrom-Zuordnung sollte dazu auf (L) = hoher Ladestrom eingestellt sein,

    um die Lade-Zeitdauer anzupassen! Danach auf (S) einstellen nicht vergessen!

    Denn nur der kleinere (S) Ladestrom verhindert (zellenabhängig) hohe Zellen-

    Temperatur und ermöglicht dadurch meist ohne Abkühlpausen schnelleres Laden!

+  Die vom Gerät ermittelten und im Geräte-Display angezeigten Zellen-Daten

    können beim AV4ms Gerät zusätzlich extern mit dem PC

    (WINDOWS, MAC und LINUX sowie RASPBERRY PI) am Monitor

    - als zeitlicher Verlauf – vielseitig grafisch / als Tabelle dargestellt werden.

    Zellen-Daten können dadurch auch gespeichert werden. Es werden aber nur die

    Werte aufgezeichnet (gespeichert), während der Rechner-Anschluss besteht.

+  AV4ms Zellendaten können diese 3 Anzeige-Programme (kostenlos / Spende)

    grafisch als zeitlicher Verlauf sowie als Tabelle usw. darstellen und speichern:

    1. DE DataExplorer (vielseitige Grafik und speichern).

    2. Unser Anzeige-Programm VD Virtual Display ist für BLINDE Nutzer sinnvoll.

        Hierzu kann WINDOWS das passende Programm *.ocx benötigen (Downloads):

        WIN 7 / WIN 10        NetCommOCX_Win_7.zip

        WIN XP                    NetCommOCX_Win_XP.zip

    3. Zusammen mit dem RASPBERRY PI und dessen beiden LINUX-Programmen

        a) AV4ms Zellen-Inspektor und

        b) AV4ms Zellen-Analyse (LAN erforderlich)

            können zusätzliche individuelle Zellen-Daten angezeigt werden.

               Details hierzu weiter unten.

 

Nach oben zum Anfang

 

Erkenntnisse:

Sehr hohe Akku-ENTLADE-Leistungen zuverlässig auszuführen, das ist

recht einfach mit meinen umgerüsteten Geräten AV4m+ und AV4ms.

 

Zunehmendes Kennenlernen der Zusammenhänge individueller Akku-Leistungen

und der grundsätzlichen Lade- / Entlade- / Anzeige-Details wird die zuverlässige

NiMH Akku-Nutzbarkeit alle Anwender-Erwartungen immer erfüllen - versprochen!

 

Dazu gehört allerdings auch die beschriebene NiMH Zellenbehandlung

sowie das unbedingte Vermeiden jeglicher Tiefentladung TE unter 1,0 V/Zelle!

 

Die AV4m+ / AV4ms Bedienung ist wirklich sehr einfach - und immer eindeutig.

 

Alles ist ausgerichtet am sicher erreichten Ergebnis optimaler und zuverlässiger

GLEICHARTIGER NiMH Akku-ENTLADE-Nutzbarkeit.

 

Die vielen Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der NiMH Akku-Nutzung sind

nachfolgend aus mehreren Gesichtspunkten beschrieben / einfach zuzuordnen.

 

Diese Links erreichen u.a. die folgenden Informationen:

 

GUTER NiMH Akku Zellen-Satz

 

AV4m+ / AV4ms Funktionen

 

Bestimmende Gründe für aufwändige Umrüstungen

 

Update ist immer kostenlos

 

Erkenntnisse

 

Darstellung der Zellen-Daten

 

Beispiel: 9-Volt Akku-Block

 

Ruhe-Spannungs-Anzeige

 

Manuelle Ladestart-Hilfe

 

Optimale NiMH Zellen-Nutzbarkeit

 

Blinde / sehbehinderte AV4ms Anwender

 

Doppelte / gleichzeitige AV4ms Daten-Nutzung

 

RASPBERRY PI autonome Daten-Aufzeichnung

 

Dauernde 12V Versorgung mit Netzteil, Auto, USB, SOLAR

 

Geeignete USB-PB POWERBANK Nutzung

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

Besonderes das sehr unterschiedlich mögliche Verhalten von NiMH Akkus

erfordert auch die individuell der einzelnen NiMH Zelle optimal angepasste,

sachgerechte Zellen-Behandlung!

Diese ist stets optimal / automatisch dem individuellen Zellenverhalten angepasst!

 

Beendet wird die Zellen-Behandlung immer mit individuell maximaler VOLL-Ladung!

 

Genaue Kenntnis der individuellen ENTLADE-Fähigkeit / Nutzbarkeits-Sicherheit

bei der Anwendung jeder einzelnen NiMH Zelle im Zellensatz ist entscheidend für

JEDEN NiMH Nutzer --- zum dauernden eigenen Anwendungs-Vorteil!

 

Nach oben zum Anfang

 

Information:

Dies ist ein unabhängiger Test des AV4m+ Gerätes (in English):

https://lygte-info.dk/review/Review%20Charger%20AV4m+%20UK.html

Diesen umfangreichen Test hat ein Kunde für sich machen lassen.

 

Nur weil unsere spezielle Art der VOLL-Lade-Bewertung inkl. der Notwendigkeit

des Nachladens sonst nicht bekannt / bewusst ist, hat der Tester dies nicht

zugeordnet.

 

Aus verschiedenen Gründen nutzen AV4m+ / AV4ms eine eigene, für die

individuelle NiMH Zelle effiziente Ladestrom-Steuerung!

 

Das jeweilige VOLL-LADE Verhalten mancher Akku-Zelle kann sich nämlich erst

bei wiederholter VOLL-Erkennung öfter wieder in normaler(er) Form ausbilden, da

es sehr abhängig ist vom individuellen Zellen-Verhalten beim ENTLADEN / LADEN!

 

Es kann jedoch auch Zellen-abhängig nötig sein, automatisch das Laden zur

Kontrolle wiederholt zu starten, um das individuell sehr verschieden mögliche

VOLL-Lade-Verhalten genau zu erkennen.

Das ist nur eine von mehreren speziellen Kontrollen durch das AV4m+ / AV4ms.

 

Das VOLL-Laden wird am Lade-Ende jeweils mit erneuter Nachlade-VOLL-Kontrolle

überprüft.

Denn manche NiMH Akku-Zelle kann mit der Zeit ein sehr "unnormales"

VOLL-Ladeverhalten ausbilden, welches bei "normaler -Delta "U" Voll-Erkennung

manchmal das vorzeitiges Lade-Ende oder auch das Überladen wegen nicht

erkennbarem normalen -Delta "U" Verhalten bei so mancher NiMH Zelle das

Überladen verursacht.

 

Deshalb nutzen wir unsere eigenen speziellen VOLL-Lade-Bewertungen, um stets

das maximale VOLL-Laden zu erreichen, ohne dass die NiMH Zelle überladen wird.

 

Allerdings kann dies die Lade-Dauer wegen (mehrerer möglichen) Abkühl-Pausen

deutlich verlängern, doch das erfolgt stets sicher für jede Zelle und das AV4m+ / AV4ms!

 

Unsere automatische Nachlade-Kontrolle schadet aber der Zelle nicht. Diese Kontrolle

sorgt immer für die maximal mögliche VOLL-Ladung. Das schont die Zelle und sorgt

oft auch für eine wieder normalere Änderung von Elektrolyt-Gasung in -Flüssigkeit.

 

All dies wird von unseren speziellen Software FW x.74 jede Sekunde erneut im

Hintergrund überwacht und fallweise / individuell je Zelle nachgesteuert.

 

Der Anwender muss sich aber damit nicht befassen, denn das erfolgt individuell

je eingelegter Zelle - und stets automatisch!

 

Es ist gerade unser sehr spezielles NiMH Ladesystem, das JEDE NiMH Akku-Zelle

IMMER maximal, schonend und dabei sicher VOLL lädt, ohne jedes Überladen!

 

Die angezeigten Lade-Ah-Werte sind nur informativ bedeutsam. Maßgebend ist

jeweils der ermittelte ENTLADE-Ah-Wert - zusammen mit der dabei ermittelten

MES Mittlerer Entlade-Spannung!

 

Individuell wird jede Zelle jede Sekunde beim LADEN und ENTLADEN kontrolliert!

Das Display zeigt mit 3-facher Anzeigefolge die individuell erreichten Zellen-Werte an:

Ah  (Kapazität) -- Spannung -- Behandlungszeit.

 

Die Balken-Laufrichtung ordnet die angezeigten Werte zu:

 

Aufsteigende Balken       = LADE-Werte

Absinkende Balken         = ENTLADE-Werte

Dauernd VOLLE Balken = Zellenbehandlung ist nach VOLL-Ladung beendet

Oberster Balken fehlt     = Zelle hat >45 Minuten Abkühlpause genossen, oder

                                         = die Lade-Spannung hat 1,35 V noch nicht erreicht.

                                         = Neu-Einlegen setzt den Schacht stets auf Anfang zurück.

 

Nach oben zum Anfang

 

Bestimmende Gründe für meine aufwändigen AV4m, AV4 und AT3+ Umrüstungen:

 

Das serienmäßige MEC Gerät AV4m, AV4 und AT3+ Gerät hat mehrere (alte)

Systemfehler, die vor allem abhängig sind vom individuellen Zellen-Verhalten

und auch von der Reihenfolge und dem Lade-Status beim Einsetzen der Zelle.

 

Es wird fallweise vereinzelt das begonnene Laden so beendet, dass zwar VOLL

angezeigt wird, aber die Zelle ist manchmal trotzdem nicht vollgeladen.

 

Dadurch konnte sich fallweise - wegen nicht vollständiger Ladung - (mindestens

die zuerst entladene Zelle) im Zellensatz zu tief entladen (Verbraucher schaltet

nicht oder zu tief ab!) und wurde daraufhin (oft massiv!) dauerhaft geschädigt!!!

 

Außerdem wird vom nicht umgerüsteten Gerät AV4m, AV4 und AT3+ manchmal

das Laden mit VOLL-Anzeige beendet, wenn sich hohe Zellen-Temperatur

ergibt beim Laden. Dies ist abhängig vom individuellen Zellen-Innenwiderstand Ri

und vom eingestellten Ladestrom, sowie von hoher Umgebungs-Temperatur.

Auch deshalb wurden nicht immer alle Zellen VOLL geladen - trotz VOLL-Anzeige!

 

Standard-AV4m, -AV4 und -AT3+ Fehlfunktionen können also sehr verschieden

sein, je nach individuellem Zellenverhalten und bisheriger -Nutzung:

 

1. Lade-Abbruch trotz VOLL-Lade-Anzeige, auch wenn die Zelle zu warm wird.

2. Zellen werden nicht immer VOLL geladen, obwohl VOLL-Laden angezeigt wird.

3. Anzeige-Fehler der Ah-Werte bis zu 10%

4. Entlade-Ende ist zu niedrig, dadurch Trend zum zu tiefen Entladen <1,0 Volt.

 

Erst mit dem neuen, leistungsfähigeren Prozessor und zusammen mit unserer

sehr vielseitigen, umfassenden Firmware x.74 erfolgen seit 2014 alle

Zellen-Behandlungen immer vollständig und mit sehr genauen Anzeige-Werten!

 

Aber nur zusammen mit der bei der Umrüstung auch angepassten Hardware wird

zuverlässig vom AV4m+ / AV4ms Gerät auch sehr unterschiedlich mögliches NiMH

Akkuzellen-Verhalten individuell erfasst und exakte Zellen-Behandlungen gesteuert.

 

Das AV4m+ / AV4ms System ermittelt stets aktuell (jede Sekunde erneut!) das

sehr unterschiedlich mögliche NiMH Zellenverhalten - individuell bei jeder Zelle.

 

Nur dadurch werden zuverlässig alle Zellen-Eventualitäten präzise beherrscht.

AV4m+ und AV4ms Funktionen passen sich auf individuelles Zellen-Verhalten an!

 

Diese umfassende AV4m+ / AV4ms Zellenkontrolle / -Steuerung erst ermöglicht

es, IMMER sehr genau und ohne Überlastung die einzelne Zelle auf ihre

individuell maximal mögliche ENTLADE-Leistungsfähigkeit zu bringen -- wenn

eine Zelle diese überhaupt noch erreichen kann. Das kann mehr ZEIT erfordern!

 

Vor allem auch nach dem zu tiefen Entladen TE bzw. nach falscher Zellennutzung

können NiMH Zellen sehr verschieden DAUERHAFT reduziertes ENTLADEN zeigen!

 

Automatische Behandlungs-Zeit- und Stromsteuerungen sind hierbei genutzt.

Das individuelle Zellenverhalten beim Laden und vor allem beim ENTLADEN

wird jede Sekunde wiederholt und umfassend ermittelt / bewertet / angezeigt.

 

Nach jahrelanger Erprobung und vielen Dauer-Tests konnten wir ereichen:

 

Erst die sehr aufwändige Umrüstung auf meinen AV4m+ / AV4ms Bauzustand

mit der Firmware-Version x.74 beseitigt seit 2014 alle System-Fehler und

Werte-Anzeige-Abweichungen der Standard- / Serien-Geräte des Herstellers MEC.

 

Neuer Prozessor, neue Software / Firmware und etliche Hardware-Änderungen

sind dazu ebenso nötig, wie individuelle Anzeige-Kalibrierungen!

 

Teil der Umrüstung ist auch die 3-polige Datenschnittstelle oben am Gehäuse.

Einige Software-Einstellungen und Funktionen-Kontrollen erfolgen hierüber zur

Kontrolle der Umrüstungs-Änderungen.

 

Hierüber werden vom AV4ms Gerät auch die ermittelten Zellendaten zur externen

(grafischen) Behandlungsverlaufs-Anzeige und für -Auswertungen bereit gestellt.

 

Nur ich kann diese Umrüstung ausführen. Ab Werk MEC ist dies wegen geringer

Stückzahl nicht wirtschaftlich.

 

Nach oben zum Anfang

 

ERKENNTNISSE:

An der GLEICHHEIT ZUEINANDER von momentan angezeigten individuellen Zellen-

werten (Ah-MES/Spannung-Zeit) ersieht man schon im laufenden Betrieb beim

LADEN und vor allem nach dem ENTLADEN, ob ein Zellensatz ZUEINANDER GLEICH

HOHE Entlade-Werte liefern kann.

 

Deshalb ist der Vergleich der jeweils momentan angezeigten gleichartigen Werte

besonders aussagefähig, weil man im Display dadurch sofort evtl. vorhandene

Zellen-UNTERSCHIEDE aufgezeigt erkennt.

 

All das wurde hier von uns in jahrelanger aufwändiger Labor-Praxis erarbeitet.

 

Unverändert seit 2014 mit der Firmware- und Bauversion x.74 werden stabile,

genaue und zuverlässige AV4m+ / AV4ms Gesamt-Funktionen erreicht.

 

Die im Display angezeigten Momentan-Anzeige-Werte sind jede Sekunde

erneuert und individuell je Zelle ermittelt, bewertet und angezeigt.

 

Sie, der Anwender, erhalten dadurch sachlich begründet nötige Informationen

über das jeweilige individuelle Zellen-Verhalten beim individuellen LADEN und

vor allem auch beim ENTLADEN von jeder einzelnen NiMH Akku-Zelle. Dabei

werden auch deren UNTERSCHIEDE im Vergleich ZUEINANDER dargestellt.

 

Für jede eingelegte Zelle werden die gleichartigen Zellenwerte zeitgleich

angezeigt. Das ist für den Anwender sehr hilfreich, denn dadurch ersieht man

sofort, ob und welche individuellen Unterschiede einzelne Zellen haben!

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

HINWEISE

Vor Bearbeitung / Nutzung sollte jede Zelle sehr saubere (+) und (-) Kontakte haben,

also bitte reinigen vor dem Einlegen zur Behandlung (auf Stoff / Teppichrest reiben!).

Anschließend nicht mehr diese gereinigten Zellen-Kontaktflächen berühren!

 

Natürlich kann man auch NUR LADEN. Am besten aber erst dann, nachdem man

zuvor die RECYCLE Zellen-Optimierung jeder einzelnen Zelle gegönnt hat - und die

dabei ZUEINANDER GLEICHEN ENTLADE-Werte geprüft / notiert und gepaart hat.

 

Diese Zellen-GLEICHHEIT kann mit hoher Messgenauigkeit vom AV4m+ / AV4ms

sehr einfach ermittelt werden. Man nutzt dazu die erreichten Ah- und MES-Werte

jeder Zelle nach der dazu nötigen individuellen RECYCLE Behandlungs-ZEIT.

 

Download: ERGEBNIS-Tabelle. Hier werden individuelle ENTLADE-Werte gelistet.

 

Man kann natürlich auch unterschiedlich hohe ENTLADE-Werte zueinander

jeweils GLEICHartig PAAREN.

 

Dadurch werden jeweils zueinander stärkere bzw. schwächere Zellen aber jeweils

ZUEINANDER GLEICH GEPAART - und daraufhin jeweils gleichartig markiert!

 

Nur dann sind zwar etwas schwächere Zellensätze oft jahrelang noch zuverlässig

nutzbar --- aber eben immer nur dann, wenn NIEMALS auch nur eine zu tiefe

Entladung TE unter 1,0 Volt / Zelle erfolgt! Nachladen vor der Nutzung ist sinnvoll!

 

Nach oben zum Anfang

 

Grafisch dargestellter Verlauf der Zellen-Behandlung(en):

 
Diese KANN man zusätzlich zur Display-Anzeige am PC Monitor anzeigen lassen,
aber das MUSS man nicht. Denn AV4ms und AV4m+ sind immer eigenständig,
es wird beim Betrieb kein externer Rechner benötigt. Externe Datennutzung kann 
man zusätzlich jederzeit nutzen / verbinden und trennen - ohne Einfluss auf die
AV4ms Geräte-Funktionen und -Display-Anzeigen!
 
Linien-Farbe, Skalierung und Anzeigewerte-Nachkommastellen kann man jeweils 
nach Wunsch individuell grafisch am PC anpassen. 
 
Nachfolgend einige typische DE DATA EXPLORER Zyklus-Anzeigen als 
grafische Daten-Darstellungen des zeitlichen Behandlungs-Verlaufs:
 
Abhängig vom individuellen Zellen-Verhalten kann sich die grafische Anzeige des
jeweiligen NiMH Akku-Zellen-Verhaltens evtl. drastisch unterschiedlich darstellen:
 
Individuell verhalten sich diese 4 Zellen nahezu ideal deckungsgleich.
ZUEINANDER sehr GLEICHE Zellendaten werden mit dem AV4ms grafisch so angezeigt:
 
 
 

IMMER aber sind die im Display angezeigten Zellen-Werte das Bewertungs-Maß,

vor allem ENTLADE-Ah und dabei der MES Wert jeder Zelle der ERGEBNIS-

Anzeige-Werte mit Doppel-Balken (Aufruf: CAP Taste nach dem RECYCLE-Ende).

 

Individuelle AV4ms Zellen-Daten und -Anzeigen können extern / am Rechner

auch gespeichert werden, nach dem Behandlungs-Ende (dauernd volle Balken).

 

Zwei der 4 Zellen (rot und grün) hatten eine ungleiche Rest-Kapazität bei

Behandlungs-Beginn. Hier zu erkennen an der kurzen Anfangs-Entlade-Dauer.

Diese zeigt die sehr geringe Rest-ENTLADE-Kapazität Ah an.

Nur die violette Kurve zeigt 2 Zyklen.

Blau, rot und grün machten 3 Zyklen Entladen - Laden.

 

 

 

Nachfolgend:

Typisches unterschiedliches Zellen-Verhalten von zwei (unbekannten) Zellen

nach dem ersten VOLL-Laden bei der Behandlung Laden - Entladen - Laden.

 

Man sieht deutlich angezeigt, dass violett eine geringere Kapazität entladen hat,

und außerdem zeigte dies gleichzeitig auch die niedrigere MES Spannung an.

 

Das VOLL-Verhalten beider Zellen beim abschließenden  Laden -  und bei der

Nachlade-Kontrolle - dauerte deutlich länger. Das ergibt sich Zellen-abhängig.

 

Ungleiche Zellendaten können nachfolgend z.B. auch so angezeigt sein.

 

 

 

 

Diese sehr hochohmige Zelle zeigt das typische Spannungs-Verhalten mit und

ohne Entlade-Strom. AV4m+ und AV4ms ermitteln stets beide Spannungs-Werte:

 

 

 

Nachfolgend wird aufgezeigt:

Klassische Darstellung mit violett angezeigter Kurve einer sehr hochohmigen Zelle.

 

Diese Zelle hat zwar dieselbe ENTLADE-Kapazität, also auch die gleiche

Entlade-DAUER bis 1,0 Volt / Zelle, wie die anderen 3 Zellen.

 

Diese Zelle kann aber ihre Kapazität nur bei einer fast dauerhaft sehr niedrigen

MES Spannung abgeben, nämlich nur knapp oberhalb 1,10 Volt!

 

Abhängig vom Verbraucher-Mindest-Spannungs-Bedarf ergibt dies eine nur

(sehr) kurze ENTLADE-Nutzungs-Dauer!

MES

 

Nach oben zum Anfang

 

Sehr wichtig ist die Temperatur-Überwachung / -Steuerung beim AV4m+ / AV4ms Gerät,

nachfolgend aufgezeigt:

Es wird das LADEN je Zelle / Schacht jeweils rechtzeitig vor dem Erreichen von

ca. 52 Grad C pausiert zur Zellen-Abkühlung.

 

Dabei wird der oberste Balken im Akku-Symbol des Schachts so lange nicht mehr

angezeigt, bis diese Zellen entnommen wird. Dadurch wird dieser Schacht für

weitere Zellen-Behandlungen wieder normal zurückgesetzt.

 

Der fehlende oberste Balken ist der optische Hinweis, dass eine Wärme-Erkennung

bei dieser Zelle erfolgt ist. Gleichzeitig wurde auch die automatische 45 Minuten

Ladepause zur Zellen-Abkühlung veranlasst (mit PAU Anzeige der Rest-Pausenzeit).

 

Nach der 45 Minuten Abkühlpause erfolgt erneutes Laden mit dem nun automatisch

um 25% reduzierten Ladestrom, um eine erneut hohe Zellen-Temperatur möglichst zu

vermeiden / um das LADEN nun zu beenden. Die Pausendauer wird dabei (je Schacht)

mit "PAU" und restlicher Pausen-Zeit angezeigt. Solche automatische Abkühl-Pausen

verlängern erheblich die Lade-Dauer bis zum erfolgreich beendeten Lade-Ende.

 

Allerdings - wegen des erneuten automatischen Lade-Starts wird deshalb eine

erheblich höhere eingeladene Lade-Kapazität angezeigt, da das Laden nun weitgehend

von vorne erneut automatisch beginnt.

 

Ist allerdings die Umgebungs- und / oder die individuelle Zellentemperatur noch immer

hoch, dann erfolgt automatisch eine weitere 45 min. Abkühl-Pause.

 

Mit erneuter Ladestrom-Reduzierung auf 50% beginnt nun der weitere Lade-Versuch.

Wird auch dabei aber weiterhin die hohe Zellentemperatur ca. 52 Grad C erreicht, dann wird nach

erfolglosem Versuch erneut, nun aber mit 25% Ladestrom das Laden versucht.

 

Kann selbst damit keine stimmige VOLL-Erkennung erreicht werden, dann wird

automatisch das Laden mit der Fehlermeldung "Err" abgebrochen - in diesem Schacht.

 

Am sinnvollsten wird daher der kleine Ladestrom "S" zum Laden eingestellt, denn

abhängig vom aktuellen Zellen-Innenwiderstand Ri verursacht höherer Ladestrom

auch eine höhere Zellen-Temperatur, die ebenso ständig sehr genau überwacht wird.

 

Es wird also immer - evtl. mehrfach - versucht, jede Zelle stets optimal und dabei

schonend zu laden!

 

Nur die maximal VOLL geladene Zelle ermöglicht maximale ENTLADE-Leistung!

 

Die Temperatur-Pause beim Laden wird je Schacht außerdem mit dauernd

fehlendem oberstem Balken optisch angezeigt.

Durch erneutes Einsetzen einer Zelle wird jedoch dieser Schacht zurückgesetzt.

 

Der oberste Balken je Schacht fehlt auch, wenn / solange beim Laden jeweils

noch nicht (stromlos) 1,35 Volt erreicht wurde.

 

 

 

Die beste NiMH Zellen-Nutzbarkeít ermöglichen seit Jahren diese FUJITSU FDK

Akkus, die ich auch ZUEINANDER GLEICH GEPAART / GLEICH MARKIERT liefere.

 

Das sind die direkten / echten Nachfolger von bekannt sehr guten SANYO ENELOOP,

Made in JAPAN!

 

 

 

 

 

Aber immer auch NUR DANN ist (jahrelanger) NiMH Betrieb mit hoher ENTLADE-

Leistung möglich, wenn eine NiMH Zelle NIE eine zu tiefe Entladung <1,0 V/Zelle

erleidet - schon wieder dieser nötige, weil unvermeidbare Hinweis hier...

 

Zur FUJITSU FDK NiMH LSD Akku-Bestellung bitte auch Zellen-Art und -Anzahl

angeben. Ich liefere jeden Zellensatz mit GLEICHER Paarung - und außerdem

erfolgt nach Wunsch die farbliche Zellensatz-Markierung!

 

Nach oben zum Anfang

 

An die nötige 1,0 Volt / Zelle Unterspannungs-Abschaltung halten sich aber leider nicht

alle Hersteller für Geräte mit NiMH Akkuzellen-Betrieb, obwohl es eine IEC Norm gibt:

IEC EN 61951-2 für NiMH Akkus, die diese nötige Unterspannungs-Einhaltung vorgibt!

 

Denn die Zellen-Beeinflussung durch zu tiefes ENTLADEN TE - unter 1,0 Volt / Zelle

verursacht IMMER z.T. sehr erhebliche Zellen-Beschädigungen, die sich jedoch bei

jeder Zelle anders auswirken können!

 

Das ist detailliert beschrieben u.a. im Buch "Akkumulatoren" auf Seite 95, Punkt

3.2.7 von Wolfgang Gellerich ISBN 978-3-95631-295-3 (zweite Ausgabe).

 

Zitat:

"Die Nickel-Elektrode enthält zur Reduzierung des Innenwiderstandes Ri

ein Leitgerüst aus einer Kobaltverbindung, das bei einer TIEFENTLADUNG TE

irreparabel ZERSTÖRT wird!".

 

Zitat:

"Bereits bei einer Tiefentladung von 5% der Nenn-Kapazität ist die nutzbare Kapazität

nach wenigen Zyklen deutlich reduziert. Eine Tiefentladung mit 10% reduzierte die

Lebensdauer geringfügig mehr. Bei einer Tiefentladung von 20% war die Zelle bereits

nach wenigen Zyklen defekt!".

 

Die unausweichliche Folge beim Nichteinhalten der 1,0 V / Zelle Unterspannungs-

Abschaltung ist daher, dass dadurch IMMER und bei jeder NiMH Zelle das

schädigende zu tiefe Entladen, also TE durch das Verbraucher-Gerät verursacht

werden kann. Der Anwender muss daher stets den Rest-Ladestand beobachten,

um rechtzeitig das zu tiefe Entladen zu verhindern, bzw. um das RECHTZEITIGE

NACHLADEN zu veranlassen!

 

NiMH kann man jederzeit NACHLADEN, aus jedem Rest-Lade-Zustand.

Nur NiCad Akkus sollten zuvor entladen sein!

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

Das (un-)mögliche Zellen-Verhalten dieses defekten 9-V Blocks grafisch darzustellen,

zeigt nachfolgend das

Typische BEISPIEL eines sehr verschieden entlade-fähigen 9-Volt Akku-Blocks:

 

Grundsatz vorweg:

Jeder 9-V Block muss die für den jeweiligen Verbraucher-Bedarf zutreffende integrierte

Zellen-Anzahl enthalten, um vorhersehbare Nutzungs-Einschränkungen abzuwehren,

und um das zu tiefe Entladen TE bei korrekter Abschaltung bei 1 V/Zelle zu

ermöglichen!.

 

Diese gleichartige Bewertung gilt für ALLE einzelnen NiMH Zellen (AAA, AA, C, D),

wenn diese den AkkuPack bilden - bestehend aus mehreren gleichartigen Einzelzellen!

 

Jedoch gilt es auch das zu beachten:

Je höher der 9-V Block mAh-Wert ist, um so weniger Zellen könnte der Block / Pack

haben. Mehr Zellen im selben Gehäuse unterzubringen, erfordert, dass die einzelne Zelle

im Block dünner / niedriger ist, damit sie übereinander im Block Platz finden können.

 

Denn der Markt bietet zwar äußerlich genormte, also GLEICH! aussehende 9-V Blocks

an, die jedoch (intern) eine unterschiedliche NiMH Einzel-Zellen-Anzahl haben können:

6 Zellen = 7,2 V nominal und 7 Zellen = 8,4 V nominal und mit 8 Zellen = 9,6 Volt

nominal!

 

Neben der Hersteller-Typenbezeichnung ist es öfter auch an der unterschiedlichen

Nominal-Kapazität erkennbar, wie viele Zellen intern der 9-V Pack / Block haben könnte.

 

Der Anwender / Betreiber des damit betriebenen 9-V-Gerätes MUSS also IMMER

dafür sorgen, dass der genutzte "9-V" Zellen-Block IMMER aus der Anzahl von internen

Akku-Zellen besteht, die für den jeweiligen Verbraucher-Bedarf angepasst ist.

 

Jedoch beim verschweißten 9-V Akku-Block können einzelne seiner 6 oder 7 oder 8

Zellen wegen TE oder auch schon als Neu-Produkt kaum noch Entlade-Leistung

liefern, das zeigt die folgende Grafik.

Nachdem dieser neu erworbene Block anfangs nur eine sehr geringe

ENTLADE-Leistung ermöglichte, wurde er mehrmals geladen / vermessen.

 

Dieses grafisch dargestellte typische ENTLADE-Verhalten eines defekten 9-V Blocks

zeigt einzelne interne defekte Zellen an, mit jeweils eine deutlich geringeren

ENTLADE-Kapazität. Dieser defekte NEUE 9-V Block wurde zufällig entdeckt.

Es sollte ein guter 7-Zellen-Block sein, doch der zeigte leider tpische Zellen-Fehler!

 

 

Dieser typische 7-Zellen-Block mit 170 mAh Soll-Kapazität wurde zunächst geladen.

 

Die grafische ENTLADE-Aufzeichnung (GRÜN) verdeutlicht, dass es vorkommt, dass

auch ein Zellensatz im 9-V Block auch - leider - sehr unterschiedliche Einzelzellen

haben kann!

 

Auch beim wiederholten Entladen / Laden wurde bei weitem nicht die 170 mAh Soll-

ENTLADE-Kapazität eines normal guten 9-V Blocks erreicht!

 

Man sieht hier nämlich sehr deutlich, dass alle der 7 Zellen eine - nur viel zu

geringe - Kapazität entladen konnten. Dadurch wird immer nur eine viel zu kurze

gemeinsame Entlade-Zeit aller Zellen ermöglicht.

 

Nämlich schon nach nur ca. 25 mAh, also nach nur etwa 1/7 der Soll-Kapazität,

war diese erste Zelle (grüne Linie) anfangs bereits auf NULL Volt entladen.

Entsprechend wird mit der grünen Kurve vorzeitiger Spannungs-Einbruch

angezeigt.

 

Bei meiner Messung erfolgte somit die korrekte eingestellte

Test-Abschaltung bei 7,0 Volt - bei diesem 7-Zellen Block-System!

 

Weil aber dessen Entladen - mit nur 50 mA Strom - anfangs bereits nach nur ca.

25 mAh endete, deshalb wurde er nacheinander zum Test mehrmals geladen mit dem

MH-C490F Ladegerät. Das erkennt 9-V Blöcke automatisch, denn es gibt ja 9-Volt-

Blöcke, die interessanterweise intern 6 oder 7 oder auch 8 Zellen haben können!

 

Das Laden erfolgt dabei individuell je Block und unabhängig davon, ob nur ein

9-V Block zu laden ist, oder ob sogar bis zu 4 solcher (auch unterschiedlich mögliche)

9-V Blöcke gleichzeitig und unabhängig voneinander geladen werden sollen.

 

Im - gemeinsam bewerteten - ENTLADE-Betrieb zeigen die einzelnen Zellen

dieses 9-Volt Blocks leider ein sehr verschiedenes ENTLADE-Verhalten!!

 

Auch wenn ein solcher 9-Volt - Akku-Block - wegen der intern sehr unterschiedlichen

Einzelzellen zum Test bewusst mehrmals identisch geladen und entladen wurde,

konnte hierbei die SOLL-ENTLADE-Kapazität vor 170 mAh auch nicht annähernd

erreicht werden (mit nur 50 mA Entladestrom)!

 

Auch das ist ein Grund, weshalb ich keine "9-V Akkus" liefere - denn die "9 Volt"

Akku-Block Herstell-Qualität ist hierbei keinesfalls ausreichend!

 

Ich kenne keinen Hersteller, der sehr gute, intern GLEICHE 9-V Blöcke liefert!

 

Aber das mag zwar ein Ausreißer sein, doch so etwas kommt leider auch beim

neuen 9-V Block offensichtlich vor - egal, ob der intern 6 oder 7 oder 8 Zellen hat!

 

Der Anwender / Käufer ist jedoch mit der sehr geringen ENTLADE-Betriebsdauer

dieses 9-V Blocks konfrontiert - und kann oft gar nicht wissen, weshalb dieser

neue Block nicht normal funktioniert / entladen kann!

 

KONSEQUENZ:

Auch abhängig vom individuellen Spannungsbedarf des jeweiligen Verbrauchers

beendet dieser defekte Akku-Block dadurch sehr frühzeitig seine volle Funktion.

 

Als Anwender kann man daher einen solchen intern ungleich funktionierenden

Akku-Pack / -Satz kaum noch sinnvoll nutzen!

 

Hinzu kommt, dass die zuerst leere(n) Zelle(n) durch das auf NULL erfolgende

zu tiefe Entladen diese Zelle(n) IMMER stark beschädigt, und dadurch nur noch

kurz - wenn überhaupt noch im Verbraucher - nutzbar bleibt.

 

Nach oben zum Anfang

 

Dasselbe gilt wie zuvor dargestellt natürlich auch bei der Nutzung von z.B.

EINZELNEN NiMH Zellen als Zellensatz!!

 

Weitere KONSEQUENZ:

Nur wenn jede Zelle / der Zellenblock die Soll-Entlade-Kapazität (90%)

erreicht und wenn dabei jede Zelle eine hohe MES 1,18 V hat, kann die sehr

lange normale Nutzung des Akku-Satzes je Ladung -- sowie über mehrere

Jahre -- also hohe Akkusatz- / Zellen-Block-Nutzbarkeit erreicht werden!

 

Der (9-V) Akku-Betrieb wird daher sehr extrem beeinflusst / reduziert, wenn

die genutzte Zellen-Anzahl im Akku-Pack nicht übereinstimmt mit dem

erforderlichen Verbraucher-Geräte-Betriebsspannungs-Bereich -- egal, ob es

ein Zellenblock ist mit der falschen internen Zellen-Anzahl, oder ob (eine)

nterne Zelle fehlt, oder defekt ist, oder - nur - sehr schwach ist.

 

Dies betrifft - auch die verschweißten - 9 Volt Block-Akkus, weil diese

Grundsatz-Anforderung der nötigen Übereinstimmung zwischen Zellen-Anzahl

des Akku-Blocks und dem Betriebsspannungs-Bereich des versorgten Gerätes

(leider manchem Anwender) unbekannt ist - oder wenn diese nötige interne

Zellen-Anzahl trotz Kenntnis dieser Anforderung nicht berücksichtigt wird!

 

Außerdem können - oft aus Preisgründen - einzelne Zellen - siehe zuvor - im

verschweißten "9-V Block" ein sehr unterschiedliches individuelles ENTLADE-

Verhalten haben im Vergleich zu den anderen Zellen im selben "9-V Block".

Dadurch wird die Gesamt-Nutzbarkeit des "9-V" Blocks (sehr) reduziert!

 

KONSEQUENZ:

JEDE einzelne NiMH Zelle im Zellensatz MUSS JEDERZEIT ein vollkommen

identisches ENTLADE-Verhalten haben, im Vergleich zu den anderen Zellen

betrieben im selben Zellensatz!

 

Denn nur dann kann das überhaupt erst erreicht werden:

a) Jahrelanger zuverlässiger Akku-Betrieb mit hoher ENTLADE-Leistung

b) Eindeutiges Lade-Verhalten

c) Nur bei zugänglichen Einzelzellen kann das mit dem AV4m+ / AV4ms indivi-

    duell je Zelle ermittelte ENTLADE-Verhalten sehr genau kontrolliert werden!

d) Individuelle ENTLADE-Zellen-GLEICHHEIT erfordert GLEICHE Ah und MES!

 

Sinngemäß gilt das also auch beim (9 Volt) NiMH Akku-Block, denn:

Das GLEICHE Zusammen-Wirken als reale Gesamt-Funktionalität ist immer nötig:

a)  Der Verbraucher-Geräte Spannungsbedarf (Bereich) muß dem Akku-Block/-Satz

     (Nominal-) Spannungsbereich entsprechen, um korrekt versorgt zu werden!

b)  Deshalb muss unbedingt die (interne) Zellenanzahl mit ihrem jeweiligen

     Spannungs-Bereich der genutzten Geräte-Erfordernis entsprechen!

c)  Der "9-V" Geräte-Spannungsbedarf muß also der "9-V" Akku-Block-Zellenanzahl

     entsprechen. Nur dann ist dauerhafte Akku-Nutzbarkeit des Gerätes erreichbar!

d)  Die hoffentlich vorhandene rechtzeitige Unterspannungs-Abschaltung

     bei 1,0 Volt / Zelle im Akkuzellen-Satz dient der Akku-Block Nutzungssicherheit.

e)  Die Warnanzeige des Ladezustands dient dazu, rechtzeitig den Betrieb zu beenden,

     und um das NACHLADEN auszuführen, bzw. um zu tiefes Entladen zu verhindern!

f)   Natürlich muss der Anwender immer auch dafür sorgen, dass ALLE Zellen eines

     Zellensatzes ZUEINANDER (fast) dasselbe Entlade-Verhalten haben Ah und MES!!

 

Als 9-V-Block Geräte-Hersteller erschleicht man sich nämlich nur einen geringen

Preis-Vorteil, wenn man 9-V Zellenblocks mit geringerer Zellenanzahl anbietet - und

diese dadurch mit einer je Zelle etwas höheren Einzelzellen-Kapazität aufgrund von

etwas größerem Platz bei weniger Zellen. Manche Leute kaufen nur hohe Ah-Werte!

 

Akku-System-Verantwortliche - auch aus Marketing-Gründen - nutzen leider die

dadurch etwas höhere Kapazität bei etwas geringerem Preis mit oft hoher Priorität!

 

Das aber ändert rein gar nichts an der zwingenden Erfordernis von Übereinstimmung

der Zellen-Anzahl mit dem Mindest-Spannungs-Bedarf des jeweiligen Verbrauchers,

um zu tiefes NiMH Entladen des Akku-Blocks möglichst auszuschließen durch recht-

zeitiges Beenden der ENTLADE-Funktion bei 1,0 Volt / Zelle!

 

Es wird dadurch vom Geräte-Hersteller die Nutzungs-Zuverlässigkeit auf den Käufer

"verlagert" - NUR der Anwender ist damit ständig konfrontiert - oft jeden Tag!!!

 

Sie - als Anwender - bestimmen darüber, ob zu tiefes ENTLADEN TE vorkommen

kann wegen zu hoher interner Zellen-Anzahl, bzw. wenn es keine stimmige

Unterspannungs-Abschalt-Spannung bei 1,0 V/Zelle wegen falscher Zellenzahl gibt!

 

Grund ist das - strikt erforderliche - hoffentlich ZUEINANDER GLEICHE

ENTLADE-Verhalten aller Zellen im selben Akku-Block.

 

Nach oben zum Anfang

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die bestmögliche individuelle NiMH Akku-Zellen-Optimierung

 

    bieten jedem Anwender die von mir aus guten Gründen

 

                                     umgerüsteten:

 

                     

 AV4m+ und AV4ms Lade- / Prüf-Geräte

 

für AAA, AA (und C und D EINZEL-Zellen / -Adapter mit dem UZHK Zellenhalter).

 

Meine Umrüstung kann auch für vorhandene alte Kunden-Geräte erfolgen, egal,

von wem geliefert (IVT, CONRAD, MEC usw.).

 

Jeder AA(-)Minus-Kontakt MUSS im AV4m+ / AV4ms gleichfarbig silbern aussehen!

Einwandfreie und saubere / gereinigte Zellen-Kontaktierungs-Güte ist immer wichtig!

 

Die AA(-) Kontakt-Galvanik des AV4m+ / AV4ms Gerätes muß gleichartig aussehen!

Keine dunkleren / gelblichen Stellen darf es somit geben!

 

Immer auch wird daher von mir bei der Umrüstung jedes Gerätes die Güte des

(-)Minus AA Kontakts und des Temperatur-Sensors je Schacht kontrolliert und

evtl. erneuert, gegen 15 EUR Zusatz-Kosten.

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

Lieferumfang nach meiner Umrüstung (u.a. neuer Prozessor), Übersicht:

 

AV4m+

Firmware 1.74 (Anzeige nach dem Start "Fu 1.74"), seit 2014 unverändert.

Identische Bedienung / Funktionen / Anzeigen wie beim AV4ms Gerät, jedoch

OHNE zusätzliche externe Daten-Anzeige, -Speicherung, -Auswertung am PC.

Lieferung mit 12V Kabel & 12V / 1,5 A Weitbereichs-Netzteil 100 Vac ... 240 Vac.

Kein weiteres Zubehör nötig.

Kostenlose Firmware-Aktualisierung, zeitlich unbegrenzt.

24 Monate Gewährleistung für jede Geräte-Lieferung.

 

AV4ms

Firmware 4.74 (Anzeige nach dem Start "Fu 4.74"), seit 2014 unverändert.

Identische Bedienung / Funktionen / Anzeigen wie beim AV4m+ Gerät, jedoch

MIT jederzeit nutzbarer externer PC-Daten-Anzeige, -Speicherung, -Auswertung.

Lieferung mit 12V Kabel & 12V / 1,5 A Weitbereichs-Netzteil 100 Vac ... 240 Vac.

 

Zubehör ist für das AV4ms Gerät nötig / Option:

RS9 Kabel zum Rechner (9-pol COM Anschluss), kann man auch selber anfertigen,

oder:

Zusätzlicher USB-Adapter, falls der PC keinen 9-pol Anschluss / COM Daten-

Eingang hat. Der USB Adapter ist nur bei USB Daten-Eingang nötig / sinnvoll.

Kostenlose Firmware-Aktualisierung, zeitlich unbegrenzt.

24 Monate Gewährleistung.

 

AAA und AA Akkus können gleichzeitig auch gemischt bearbeitet werden. Der

AAA Strom wird automatisch reduziert zugewiesen beim Einsetzen der AAA Zelle.

 

 

Nach oben zum Anfang

 

Die Balken-Laufrichtung im Akku-Symbol ordnet jeweils die Display-Werte zu:
Aufsteigend      = LADE-Werte
Absinkend        = ENTLADE-Werte
Volle Balken     = Laden / Behandlung beendet, VOLL-Ladung ist erfolgt.

Oberster Balken fehlt (je Schacht):
a) Diese Akku-Zelle wurde zwar wegen hoher Temperatur länger pausiert,

    ist aber trotzdem IMMER maximal behandelt / VOLL geladen!
    Der oberste Balken wird wieder normal angezeigt, wenn eine Zelle
in

    diesen Schacht eingelegt wird - oder wenn die

    Stromversorgung neu startet.
b) Zelle hat momentan noch nicht 1,35 Volt beim Laden erreicht.

    Der oberste Balken beim Laden erscheint aber wieder oberhalb 1,35 V.

Die folgende Darstellung der AV4ms Aufzeichnung zeigt auf, dass eine Spannungs-

Anzeige von 1,20 Volt (nach dem "U" beim Einlegen) der weitgehend entladenen Zelle

noch keine Gewähr bietet, dass diese Zelle eine hohe ENTLADE-Ah-Leistung erbringt.

 

Denn diese hochohmige Zelle hat bei nur 450 mA Entladestrom am Entlade-Ende

unbelastet zwar noch 1,20 Volt, aber mit Entladestrom sinkt diese Spannung wegen

Hochohmigkeit auf 1,0 Volt ab - wodurch vom AV4m+ / AV4ms das Entladen endet!

 

 

 

 

Sehr gute Ergebnisse zeigt die folgende grafische AV4ms Darstellung von 4 Zellen

des FUJITSU FDK Herstellers (HR-3UTC Akkus (Made in JAPAN!):

 

Diese 4 sehr guten 2000 mAh Zellen hingegen haben anämlich nur einen geringen

Spannungs-Unterschied MIT Belastung und OHNE Belastung bei demselben

450 mA Entladestrom. Die Zellenspannung ändert sich dabei nur sehr wenig.

 

Guter VERGLEICH mit der AV4ms Messung:

Diese 4 Zellen sind seeehr gleichmäßig zueinander beim Laden - Entladen - Laden:

 

 

Nach oben zum Anfang

 

   Manuelle Ladestart-Hilfe:

    Wenn aber eine Zelle anfangs nur noch weniger als 0,22 Volt hat, dann kann sie

    beim Einlegen NICHT automatisch ERKANNT und daher nicht behandelt werden.

 

    Trotzdem hat man nun die Möglichkeit zu versuchen, ob durch dauerndes

    Drücken der (mittleren) SEL Taste für 45 Sekunden diese Zelle den dadurch

    dauernd manuell veranlassten Ladestrom nun annimmt, also in der Spannung

    wieder ansteigt, so dass das automatische LADEN nun übernommen werden kann

    und somit ab jetzt  das automatische LADEN beginnen / fortgesetzt werden kann.

 

    Leider reagiert manchmal eine so tief entladene Zelle nicht darauf, aber man kann es

    mehrmals versuchen, mit dieser manuellen Ladestart-Hilfe das automatische LADEN

    zu erreichen. Vielleicht kommt diese Zelle mit Anfangs-Dauerstrom ja doch noch

    wieder hoch in der Spannung. Wenn ja, dann erkennt das Gerät diese Zelle und

    übernimmt das weitere LADEN automatisch.

 

3. Eine solche viel zu tief entladene "NullVolt"-Zelle muss aber nach diesem Anfangs-

    Laden mehrmals die vollständige RECYCLE Zellen-Optimierung "genießen"!

    Manche NiMH Zelle erfordert mehrere vollständige RECYCLE-Zellen-Optimierungen,

    also ZEIT - für wiederholt stabile (fast) zahlengleiche ENTLADE-Werte (Ah, MES)!

 

    Es werden dabei jeweils sehr genaue ENTLADE- ERGEBNIS-Werte angezeigt

    Aufruf: CAP Taste - nach dem RECYCLE Ende, während die Zelle noch anzeigt ist.

 

    RECYCLE kann jeweilige Zellen-Beschädigung auch nach tiefem ENTLADEN TE

    zwar sehr genau ermitteln! TE Zellen-Schäden können niemals repariert / beseitigt

      werden! TE-Folgen kann kein Gerät / Verfahren - weltweit! - ungeschehen machen!!

 

4. Nur wenn sich diese ENTLADE-Werte (Ah und MES) je Zelle nach dem wiederholten

    vollständigen RECYCLE fast zahlengleich wiederholt haben und hoch sind:

    Erst dadurch konnte sich diese Zelle wieder stabilisieren, durch ZEIT & ZYKLEN!

 

Ist aber der ERGEBNIS-ENTLADE-Ah-Wert <80% (z.B. <1600 mAh bei der 2000er Zelle)

und / oder die MES ist <1,18 Volt, dann hat diese Zelle das vorherige zu tiefe Entladen

im Verbraucher "nicht überlebt", dann ist eine solche Zelle immer nur direkt nach

dem Laden noch einigermaßen, also (sehr) eingeschränkt nutzbar: BITTE BEACHTEN!

 

Ich bin sicher, dass auch Sie bestens zurechtkommen mit dem AV4ms / AV4m+ Gerät!

 

Nach oben zum Anfang

 

Ein sehr guter Zellensatz zeichnet sich aus durch:

Individuell hohe und zueinander jeweils gleiche ENTLADE-Zellen-Werte (Ah und MES).

 

1. 90%, mindestens aber 80% Entlade-Ah

    Bezug: Ah-Wert auf der Zelle vom Hersteller angegeben!

 

2. MES 1,18 Volt (nach dem "U" angezeigt, ermittelt nach RECYCLE-Optimierung.

    Die MES ist die sehr wichtige Mittlere Entlade-Spannung.

    Dazu ist es nötig, vor dem RECYCLE die KONTAKTIERUNG sehr gut zu reinigen!

 

Die MES wird automatisch bei jedem ENTLADEN gebildet. Druck auf die

CAP Taste veranlasst die ERGEBNIS-Werte-Anzeige, beginnend mit

ENTLADE-Ah Werten (Doppelbalken laufen nach unten).

 

Dauernder Druck auf die CAP Taste zeigt anfangs mit Dopel-Balken dauernd die

Entlade-Ah-Werte an. Diese nun in Ruhe ablesen, notieren und zuordnen - loslassen!

 

Druck der CAP Taste ist der Anzeige-Aufruf, steuert keine sonstige Geräte-Funktion.

 

Auch das "unübliche" Zellenverhalten wird genau erfasst, vor allem auch dann,

wenn es abweicht vom "üblichen" Ablauf der NiMH Zellen-Behandlung.

 

ZIEL:

ZUEINANDER GLEICHE ZELLEN, (hohe ENTLADE-Werte) GLEICHARTIG PAAREN!

 

Nur dann wird die optimale NiMH Zellen-Nutzbarkeit zuverlässig ermöglicht!

 

Denn ganz entscheidend wichtig bei einem Zellensatz ist es, daß ALLE Zellen

eines Zellensatzes ZUEINANDER GLEICHES ENTLADE-Verhalten nutzen können!

 

Erst dadurch wird ein GLEICHER Zellensatz jahrelang seine hohe ENTLADE-

Leistung zuverlässig abgeben können.

 

Voraussetzungen hierzu sind somit:

1.  GLEICHE Entlade-Kapazität (Ah).

 

     Zusätzlich:

2.  GLEICHE MES Mittlere Entlade-Spannung.

 

     Zusätzlich:

3.  GLEICHE VOLL-Ladung vor Nutzungs-Beginn. Ist der Zellensatz länger gelagert

     nach  dem letzten LADEN? Sicherheitshalber NACHLADEN vor der Nutzung, um evtl.

     ungleiche Selbstentladung SE auszugleichen: Ah-Werte auf GLEICHHEIT prüfen!

 

     Zusätzlich:

4.  Rechtzeitig NACHLADEN / Akkusatz auswechseln, um jegliches zu tiefe

     ENTLADEN TE im Betrieb sicher auszuschließen! JEDES zu tiefe Entladen TE

     schädigt IMMER JEDE NiMH Akku-Zelle - jeder NiMH Typ, Hersteller, Bauform!

     NACHLADEN kann man NiMH jederzeit und aus jedem Teil-Status heraus!

     Entladen vor dem Laden benötigen nur NiMH Akkus!

 

ALLE dieser einfachen Maßnahmen ermöglichen jahrelang zuverlässigen Betrieb

mit hoher ENTLADE-Leistung -- vorhersehbar!

 

Für NiMH Akkus Profi-Anwender ist das "lebensnotwendig"!

 

Einerseits:

Bei allen denkbaren -  auch beruflich - hohen Akku-Anwendungs-Anforderungen

bestätigen sich ständig die einmalig guten AV4m+ / AV4ms Nutzer-Erfahrungen.

 

Andererseits:

werden mit dem AV4m+ / AV4ms Gerät nachweislich sehr gute Anwender-

Erfahrungen erreicht - und diese werden mir immer wieder bestätigt!

 

Nach oben zum Anfang

 

---

 

BLINDE / SEHBEHINDERTE AV4ms Anwender können sich außerdem die

ermittelten individuellen Zellen-Werte von ihrem PC akustisch vorlesen lassen,

zusammen mit unserem kostenlosen Programm VD Virtual Display = Download.

 

Das AV4ms kann zusätzlich und jederzeit den PC- / USB-Anschluss mit Zellendaten

versorgen, und das individuelle Zellen-Behandlungs-Verhalten auch extern am PC

grafisch - auch im zeitlichen Ablauf - wählbar und farblich zugeordnet darstellen.

 

Zum Betrieb des AV4m+ / AV4ms ist aber kein PC / Rechner erforderlich, weil die

Gerätefunktionen völlig eigenständig und unabhängig vom externen Rechner sind.

 

Die zusätzliche externe AV4ms Daten-Nutzbarkeit am PC zum VD ist jederzeit möglich,

kann vielfach dargestellt und getrennt werden - ohne Einfluss auf die AV4ms Funktion!

 

Das umgerüstete AV4m+ benötigt den PC-Anschluss für meine Abschluss-Kontrollen.

 

  Der PC-Anschluss dient später zum UPDATE oder evtl. zum Firmware UPGRADE,

  um daraufhin die Zellendaten auch am Rechner anzeigen / nutzen zu können usw.

 

UPDATE der Firmware x.74 ist jedoch schon seit 2014 nicht mehr erforderlich!

 

Ein Firmware Upgrade ändert das AV4m+ zum AV4ms.

Ein Firmware UPDATE ändert die bisherige Firmware-Kategorie von z.B. x.69 auf x.74.

 

Firmware UPDATE ist immer kostenlos und erfolgt auf Anfrage.

 

UPDATE kann  der Kunde zwar auch selbst einspielen, aber besser ich mache das,

weil ich dann kostenlos auch die Gesamt-Gerätefunktionen sicherheitshalber über-

prüfen kann, inkl. Spannungs-Abgleich. Nur Portokosten entstehen für den Kunden.

 

Die Daten-Übertragung zum PC / Rechner nutzt das RS9 Datenkabel (9-pol COM),

oder zusätzlich den USB-Adapter DA-70156 zum USB COM Eingang des Rechners.

 

Dieser kann ein WIN / MAC / LINUX Rechner sein, oder auch der RASPBERRY PI,

der stets über LAN (und anfangs) mit dem PC- / MAC- / LINUX-Rechner funktioniert.

 

Es können gleichzeitig 1 bzw. 2 Rechner und / oder zusätzlich der RASPBERRY PI

die AV4ms Zellendaten empfangen und eigenständig verarbeiten.

Jeder PC / der PI nutzt unabhängig voneinander die eigene Anzeige-Software.

 

Mit dem RASPBERRY PI autonome Daten-Aufzeichnung, -Anzeige, -Speicherung:

Der RASPBERRY PI eignet sich bestens auch zur umfangreichen, zusätzlichen

Zellenwerte-Aufzeichnung sowie zur individuellen Speicherung von zuverlässigen,

zusätzlichen individuellen Zellen-Werten und deren Anzeige.

 

Die AV4ms Zellen-Daten können extern zusammen mit dem RASPBERRY PI

Kleincomputer - unabhängig vom PC - im Dauerbetrieb aufgenommen, gespeichert

sowie eigenständig am Monitor angezeigt werden.

 

Über die vorhandene Netzwerk-Verbindung (LAN) kann man von jedem

PC im LAN Netzwerk den PI erreichen und die AV4ms Datenwerte am Monitor mit

dem kostenlosen LINUX Programm-Image (auf der SD Karte) anzeigen / speichern.

 

Nach oben zum Anfang

 

Beschreibung:  Daten-Aufzeichnung / -Anzeige mit dem RASPBERRY PI

 

                           LINUX-Programm-Anzeige: AV4ms Zellen-Inspektor

 

 

 

 

LINUX Programm-ANALYSE:

Die folgende Anzeige ist erst nach Abschluss der Zellen-Behandlung - nach

dem LADE-Ende - auswählbar!

 

 

           

              Y-Adapter

 

Doppelte / gleichzeitige AV4ms Daten-Nutzung ist ebenfalls möglich:

Über den Y-Adapter (direkt am AV4ms für 2x RS9 Kabel) kann man sogar

dieselben Zellendaten auch 2x gleichzeitig / simultan verteilt auf zwei Rechnern

oder über verschiedene COM / USB Eingänge desselben Rechners sowie

im LAN voneinander unabhängig voneinander nutzen / anzeigen / speichern.

 

Nach dem Y-Verteiler - aber auch direkt vom AV4ms weg über RS9 (und evtl. den

USB-Adapter) können die Zellen-Daten - unabhängig vom PC - auf der SD Karte

des Kleinrechners RASPBERRY PI zeitlich fast unbegrenzt lange aufgezeichnet

werden. Diese PI Werte werden komprimiert gespeichert.

 

Nachdem der PI vom PC Browser aus aufgerufen und gestartet / eingestellt ist,

läuft und speichert der PI unabhängig / eigenständig vom PC die Zellendaten auf

der SD-Karte. Der dabei davon unabhängige PC & Monitor können nach dem

PI Start auch ausgeschaltet werden / bleiben.

 

Der PI ist ab jetzt unabhängig vom PC! Man kann sich aber vom PC aus jederzeit

über LAN wieder mit dem PI verbinden und sich die Zellenwerte anzeigen lassen.

 

Derselbe RASPBERRY PI kann mit einer anderen SD Karte natürlich auch für sehr

viele andere PI Anwendungen ebenfalls genutzt werden - aber nicht gleichzeitig!

 

Das AV4ms LINUX Programm-IMAGE (auf der SD Karte) ist nämlich nur zusammen

mit dem AV4ms nutzbar.

 

Jedoch muss über den PC mit dem Browser (FireFox) nach Eingabe der  IP

Netzwerkadresse des PI zunächst das LINUX-Programm AV4ms Zellen-Inspektor

aufgerufen werden, um dort die - sehr stark komprimierte - Datenspeicherung

mit dem PI zu veranlassen.

 

Dazu muß über LAN der PI vom PC aus gestartet werden.

Mit dem LINUX Programm "AV4ms Zellen-Inspektor" werden dauernd / gleichzeitig,

die Zellen-Daten aber nur als Zahlen-Werte angezeigt.

 

Nach der RECYCLE Abschluss-Ladung des AV4ms (jede Zellen-Behandlung endet mit

der perfekten, individuell maximalen VOLL-Ladung) kann der gesamte zeitliche

Behandlungs-Verlauf aller Zellendaten im Browser (FireFox) am PC angezeigt werden.

 

Die erweiterte Verlaufsanzeige "AV4ms Zellen-Analyse" aufgezeichneter Zellenwerte

kann jedoch erst angezeigt werden - als Zahlenwerte - nach dem Abschluss der

Zellenbehandlung, also nach dem Ende der VOLL-Ladung aller behandelten Zellen.

 

Von der SD Karte kann (z.B. mit FireFTP) die gespeicherte Aufzeichnung auf den

PC herunter geladen / kopiert werden.

 

Anschließend werden diese Daten in das Grafik-Programm DE DataExplorer

importiert und grafisch als zeitlicher Werte-Verlauf angezeigt - so, als wenn diese

Darstellung im DE gleich direkt vom AV4ms aktuell übernommen / angezeigt würde.

 

Stimmige = ZUEINANDER GLEICH HOHE Zellen-Werte können aber erst nach der

Eingabe der Nominal-Zellen-Kapazität vom AV4ms Zellen-Inspektor ermittelt und

angezeigt werden.

 

 

Nach oben zum Anfang

 

Dauerhafte 12V Stromversorgung ist für die vollständige Zellenbehandlung nötig.

Schwierige / inkonstante Netzversorgung puffert nur eine spezielle USB Powerbank mit

12 V Ausgang - ohne Abschaltung! - für das AV4m+ / AV4ms. Außerdem ist damit

auch der autonome PI Dauerbetrieb über USB stromversorgungsmäßig abgesichert.

 

Dieser 12 V USB Powerbank-Ausgang darf sich nämlich nicht abschalten, wenn das

AV4m+ / AV4ms Gerät momentan nur sehr wenig Strom bei 12V benötigt (u.a. beim

Entladen der Akkus, bei Lade-Erhaltung sowie bei den kurzen Betriebs-Umschaltpausen).

 

Daher empfehle ich diese drei speziellen XT-POWER USB PowerBank PB Akkus.

Außer den 23Ah und 32Ah USB PB Akkus ist auch der 50Ah USB PB Akku gleich geeignet.

 

Dessen Netzteil versorgt / ladet einerseits diese 3 speziellen XT-POWER USB PB Akkus.

 

Andererseits wird damit der interne USB Akku und gleichzeitig der 12V Ausgang

sowie dessen beide Standard USB A Anschlüsse dauernd versorgt / gepuffert.

 

Diese 3 PB Akkus wirken dadurch als USV Unterbrechungsfreie Strom-Versorgung,

die keine Mindeststromabgabe-Abschaltgrenze haben!

 

Aber diese 3 PB Akkus können auch gleichzeitig geladen / gepuffert werden vom

SOLAR Panel, oder vom Weitbereichs-Netzteil, oder vom 12V / 20V DC-DC Wandler!

 

Bei instabiler / fehlender Netzversorgung & bei zeitweisem Netz-Ausfall wird auch die

Langzeit-12V Stromversorgung für das AV4m+ / AV4ms und für den PI sichergestellt.

 

Das ist besonders wichtig im Langzeit-Betrieb, z.B. zur RECYCLE Zellen-Optimierung.

Diese kann Zellenleistungs-abhängig auch mal ca. 20 - 50 Stunden jeweils andauern.

 

Die Art der Zellenbehandlung wird mit 2 von 3 Drucktasten eingestellt und gilt dann

jeweils für alle aktuell / momentan eingelegten 1 bis 4 Zellen.

 

AA und AAA Zellen werden automatisch - strom-mäßig - angepasst, aber stets

individuell behandelt. AAA wird über den (-)Minus AAA Kontakt erkannt (kleinere Ströme).

Auch die jeweils angezeigten AA/AAA-Werte sind automatisch zugeordnet / angepasst.

 

Nach oben zum Anfang

 

 

Der externe Rechner (WIN , MAC, PI, LINUX) kann bei Bedarf jederzeit ZUSÄTZLICH

im AV4ms Betrieb die Zellen-Daten empfangen / anzeigen und auch speichern.

 

Der externe Rechner und / oder der RASPBERRY PI kann jederzeit über das RS9 Kabel

(und LAN) an das AV4ms angeschlossen - oder auch vom Anschluss getrennt werden.

 

Das AV4ms Gerät ist immer unabhängig vom PC-Anschluss / -Betrieb!!

 

Jeweils werden jede Sekunde vom AV4ms ermittelte Zellendaten abgegeben, egal,

ob ein Rechner oder der PI zur Daten-Übernahme angeschlossen / verbunden ist.

 

AV4m+ / AV4ms sind dadurch nicht in ihren eigenständigen Funktionen beeinflusst.

Es erfolgt keine Steuerung / Kontrolle vom externen PC / PI - diese sind nur Daten-

Empfänger.

 

Das AV4ms Gerät bietet - im Gegensatz zum AV4m+ Gerät - einen frei geschalteten

Zellendaten-Ausgang (RS-232). Unverändert ist bereits seit 2014 die Firmware x.74,

auch keine Software-Änderung ist absehbar - seit 2014!

 

Das AV4ms liefert jede Sekunde fortlaufend die intern individuell ermittelten und

im Display angezeigten Zellen-Daten - ab dem Anschluss-Zeitpunkt über seine

frei geschaltete RS-232 Datenschnittstelle.

 

Diese Daten werden zur weiteren externen grafischen Anzeige zusätzlich vom externen

Rechner verarbeitet / umgesetzt. Der DE DataExplorer führt die grafische Anzeige aus.

 

Der PC kann ein WIN oder MAC oder LINUX oder RASPBERRY PI Rechner sein.

 

Diese  ZUSÄTZLICHE externe Daten-Nutzung steht ab dem Anschluss-Zeitpunkt

zum Rechner / bzw. zum RASPBERRY PI zur Verfügung, auch im Langzeit-Betrieb!

 

Nach oben zum Anfang

 

Beim RASPBERRY PI ist - über LAN, der PC nur zum Start der PI Aufzeichnung nötig.

 

Das Erkennen der PI Netzwerk-Adresse ermöglicht das Programm SS Super Scan.

 

 

Nach oben zum Anfang

 

Stromversorgung

des AV4m+ und AV4ms erfolgt mit 9 V ... 14 V Gleichstrom, max. 1,5 Amp. Diese

12V kommen vom mitgelieferten 100 ... 240 Vac Netzteil, oder von einer externen

12V Quelle (Fahrzeug), oder vom geeigneten 12V USB PB PowerBank Akku..

 

Wichtig ist, dass diese 12V Versorgung dauernd, also unterbrechungsfrei erfolgt,

denn jede Unterbrechung löscht alle ermittelten Daten und startet bei Wiederkehr

nur das automatische LADEN der eingelegten / angeschlossen NiMH Akku-Zellen!!

 

Nachfolgend sind 4 einzelne UZHK Adapter gemeinsam, aber individuell genutzt.

 

 

 

 

Um den Zellen-(Lade-) Behandlungs-Strom anzuzeigen,

dazu eignet sich der UZHKM Adapter.

 

 

 

 

Unten:

Diese UZHKM4 Version ist lieferbar, um auch andere Akku-Technologien

zusammen mit dem dafür geeigneten Ladegerät zu behandeln. Dabei ist

jedoch der AV4m+ / AV4ms Zellenadapter (links im AV4m+) nicht genutzt.

 

 

Nach oben zum Anfang

 

Zusätzlich ist die momentane Funktion akustisch mit zugeordneten Tonfolgen

signalisiert.

Diese Tonfolge kann man im Einstell-Menü jederzeit ein- und ausschalten

sowie ändern in: Lautstärke, Tonhöhe, Abständen / Charakteristiken.

 

 

AV4ms Nutzung für BLINDE / Sehbehinderte Anwender:

Außerdem sind alle Zellenwerte auch akustisch als gesprochene Worte anzeigbar

für Blinde- / Sehbehinderte Anwender. Unser freies Programm VD Virtual Display,

ermöglicht dies zusammen mit dem Text-zu-Sprache Programm des Anwenders.

 

 

---

 
Man kann in jedem der 6 Messkanäle die Darstellung zusätzlich wählen als:
GRAFIK (zeitlicher Werte-Verlauf), typisch grafisch dargestellt
STATISTIK (zahlenmäßige ERGEBNISSE als Tabelle)
DIGITAL (als Zahlenwert)
TABELLE (jede Behandlungs-Sekunde der Zahlenwerte als Tabelle)
ANALOG (Wert jeweils als Rund-Instrument angezeigt)
 
 
Grafische Anzeige als Kanal 1: Spannung
 
Hilfreich sind die farbig zugeordneten Werte-Anzeigen jeder Zelle links und rechts 
von der DE DataExplorer Grafik-Darstellung.
 
Linien-Farbe, Skalierung und Anzeigewerte-Nachkommastellen kann man jeweils 
nach Wunsch individuell anpassen.
 
 
 
 
Kanal 2: Strom (alle Zellen erhalten denselben Entlade- und Ladestrom)
Die grafische Ladespannungs-Anzeige ändert sich, wenn während dem Laden der
Ladestrom umgeschaltet wird (nach 1 Minute Pause).
 
 
 
Kanal 3: Entlade- / Lade-Kapazität
 
 

Kanal 4: Entlade- / Lade-Zeitdauer

 
 
Kanal 5: Entlade- / Lade-Energie (jeweils fast gleich - nur bei gleichen Zellen)
 
 
 
 
 
 
Kanal 6: Lade-Spannung oberhalb von ca. 1,35 Volt
 
Die Anzeige des individuellen VOLL-Lade-Verhaltens in Kanal 6 zeigt die Lade-
-Verhaltens-Unterschiede auf. Deutlich sieht man die zweite VOLL-Kontrolle, also
die Nachlade-Kontrolle. Erst dadurch kann jede Zelle maximal VOLL geladen werden.
 
 
 
Nach oben zum Anfang

 

Die technisch geeigneten

23 Ah XTPower MP-23000A PowerBank Akku (im Flugzeug-Gepäck noch zulässig),

oder der noch größere 32 Ah XTPower MP-32000A PowerBank Akku, bzw.

die meisten Reserven hat der 50 Ah XT-Power MP-50000 PowerBank Akku.

 

 

 

 

 

 

 

                                 XT-Power Anschluss-Zubehör

 

 

Diese 3 USB-Akkus sind somit bestens auch für das AV4m+ / AV4ms geeignet,

weil der 12V Ausgang sich NICHT abschaltet, wenn das AV4m+ / AV4ms nur sehr wenig

Strom (kurzzeitig) benötigt bei 12V Versorgung.

 

DAS ist nämlich nur bei sehr wenigen USB PB Akkus gegeben - die meisten PBs

schalten sich AUS, wenn - auch kurzzeitig - nur sehr wenig Strom abgenommen wird

am DC Ausgang!

 

Der (12V) Ausgang wird jedoch nur dann aktiviert, wenn dessen Ausgangs-Steck-

verbindung eingesteckt ist!!

 

Der geringe Energieaufwand zum Erzeugen des 12V Ausgangs kann aber nach sehr langer

Bereitschafts-Dauer (ohne Puffer- / Lade-Eingang) den internen PB Akku jedoch entladen.

 

Also ist die interne PB Akku-Kapazität zwischendurch nachzuladen, wenn der 12V

Ausgang dauernd angesteckt ist - auch wenn der 12V Eingang zum AV4m+ / AV4ms

(usw.) nicht genutzt wird!

 

XTPower MP-23000A PowerBank, 23 Ah / 3,7 Volt interner Lithium-Akku

Ausgangskapazität, effektiv nutzbar nach der Ausgangsspannungs-Umsetzung:

 

XTPower MB-32000A PowerBank, 32 Ah / 3,7 Volt interner Lithium-Akku

Ausgangskapazität, effektiv nutzbar nach der Ausgangsspannungs-Umsetzung:

 

XTPower MB-50000A PowerBank, 50 Ah / 3,7 Volt interner Lithium-Akku

Ausgangskapazität, effektiv nutzbar nach der Ausgangsspannungs-Umsetzung:

 

Nach oben zum Anfang
 
 

Link:

Preisliste und Versand-Informationen

 

Kaufen / Bestellabwicklung

Ich nutze ganz bewusst keine automatische Bestell-Abwicklung, denn häufig sind

von mir vor dem Kauf individuelle Anwendungs-Fragen bzw. bisherige

Akku-Probleme oft umfassend und individuell zu erklären / zu beantworten.

 

Bei Fragen zu Programm-Funktionen, -Anzeigen und zur -Bedienung bzw. zu den

hier genannten Produkt-Informationen gebe ich gerne Auskunft, entweder per Mail

an fritz.moessinger@t-online.de, oder telefonisch unter 08191-942006.

 

Ich bitte um Ihre Mail-Anfrage bzw. um Ihren Auftrag per Mail mit Ihrer Adresse.

Daraufhin maile ich die *.pdf Rechnung zurück, mit den Produkt-Informationen.

 

Bei einer Akku-Bestellung bitte gleich auch die Zellen-Art und -Anzahl je

Zellensatz zur Paarung angeben sowie den Farb-Wunsch je Zellensatz.

 

Die Lieferung erfolgt meist sofort, falls am Lager verfügbar.

 

Ihre Zahlung erfolgt bitte erst nach dem *.pdf Rechnungs-Erhalt.

 

 

Bei Fragen bitte ich um Nachricht.

 

Freundliche Grüße

Fritz Mössinger

 

Nach oben zum Anfang